Erfurt: Verbot von Ski- und Schlittenfahrten am Dom

0
194
Pixabay License

Das Erfurter Dombauamt muss dem winterlichen Treiben auf den Domstufen ein Ende setzen. Spätestens morgen wird die verschneite und vereiste Treppenanlage, die über 70 langen Stufen zum Mariendom führt, für Ski- und Rodelfahrten gesperrt sein. „So leid es uns für die Kinder auch tut, aber wenn wir nicht einschreiten, werden die Stufen dauerhaft beschädigt“, erläutert Dombaumeister Andreas Gold die Maßnahme zugunsten des mittelalterlichen Bauwerks.

Am Montag sei die Schneedecke noch dick genug gewesen, mittlerweile würden jedoch die Stufenkanten hervortreten, und die könnten bei den rasanten Abfahrten ausbrechen. „Vor allem dann, wenn die Schlitten mit Erwachsenen besetzt sind, die natürlich ein anderes Gewicht auf die Waage bringen als Kinder“, sagt Gold. Doch auch die Rodelei der jüngeren Wintersportler sei für die Stufen zu belastend, weil die Schlitten bei viel Schwung abheben und dann wieder mit den metallbeschlagenen Kufen auf die Stufen krachen. „Wir bitten darum um Verständnis: Dieser Spaß muss jetzt ein Ende haben“, appelliert Dombaumeister Gold an die Allgemeinheit und ärgert sich selbst ein wenig, weil er am Montag verpasst hat, einmal mit dem Schlitten über die Domstufen zu brausen.

Autor: Bistum Erfurt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here