Weimar: leerstehendes Haus besetzt

0
268

In den Vormittagsstunden am Dienstag hängten Unbekannte Plakate an eine Hauswand der Erfurter Straße 8 in Weimar. Darüber hinaus wurden alle Fenster von Innen Blickdicht verhangen. Die Meldung darüber erging durch eine Zeugin gegen 11:00 Uhr. Nachdem die ersten Beamten vor Ort eintrafen stellte sich schnell heraus, dass es sich um eine Hausbesetzung mit politischer Intention handelte. Dies konnte man den Plakaten entnehmen. Um einen weiteren Zulauf von Personen in das seit längerem leestehenden Gebäudes zu unterbinden, erfolgte die Sperrung der Erfurter Straß aus Richtung Sophienstiftsplatz bis zur Ecke Washingtonstraße. Zeitnah versammelten sich auch Sympathisanten und Unterstützer dieser Aktion im Bereich der Washingtonstraße. Diese meldeten im Fortgang bei der vor Ort befindlichen Versammlungsbehörde eine Spontankundgebung an, welche über den gesamten Einsatzverlauf friedlich verlief und bis teilweise auf 70 Personen anwuchs. Nachdem der Eigentümer des Hauses kontaktiert wurde gab dieser an, dass er ein illegales Betreten seines Eigentumes nicht dulde und die Personen das Objekt wieder zu verlassen haben. Die im Objekt befindlichen Personen verhielten sich ebenso friedlich, wollten jedoch im weiteren Verlauf in Verhandlungen mit der Stadt eintreten. Durch den Oberbürgermeister, Herrn Kleine, und dem Bürgermeister, Herrn Kirsten, erfolgte, zusammen mit einer Vertrauensperson der Hausbesetzer, die Kontaktaufnahme und fortfolgend der Dialog. Im Ergebnis zeigten sich beide Parteien Gesprächsbereit, insofern die Personen innerhalb einer gesetzten Frist das Gebäude freiwillig verlassen. Kurz vor Ablauf dieser verließen insgesamt sieben Personen (2 Frauen und 5 Männer) gegen 16:30 Uhr das Objekt. Ungeachtet des Gesprächsverlaufs erfolgte die Anzeigenerstattung wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung sowie Hausfriedensbruch gegen die sieben Personen. Im Anschluss löste sich auch die Spontankundgebung auf, sodass die Sperrung der Erfurter Straße gegen 17:45 Uhr aufgebhoben werden konnte. Die Polizei Weimar wurde durch Beamte der Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt waren ca. 120 Beamte am Einsatz beteiligt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here