Weimar: Tatverdächtiger nach Garagenbrand schnell ermittelt

0
84

In den Morgenstunden des 19. Mai 2021, gegen 03:00 Uhr, rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Garagenbrand in der Industriestraße in Weimar aus. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen stellten diese fest, dass der Inhalt der Garage vollständig abgebrannt ist. Ein absichtlich herbeigeführter Brand wurde im Laufe der Ermittlungen immer wahrscheinlicher. Dem Sicherheitsdienst, welcher den Brand gemeldet hatte, ist ein Radfahrer im Nahbereich der Garage aufgefallen. Kurze Zeit später konnten Beamte, aufgrund der guten Personenbeschreibung, einen 34-Jährigen mit seinem Rad im Bereich Mattstedter Weiden, also unweit des Brandortes, stellen. Auf die Frage hin, wo er denn her kommen würde, verstrickte sich der 34-Jährige in seinen Aussagen, sodass die Beamten noch etwas gründlicher hinterfragten. Hierbei stellte sich heraus, dass der Angetroffene kein Unbekannter war und auch schon mehrfach wegen Brandstiftung polizeilich in Erscheinung getreten ist. Bereits in diesem Jahr ist der Mann durch einen ähnlich gelagerten Sachverhalt aufgefallen. Hierbei filmte er sogar die Tat und den Entstehungsbrand. Im Rahmen der Durchsuchung der Person und seiner mitgeführten Sachen fanden die Beamten zudem noch Betäubungsmittel und gestohlenes Werkzeug. Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen und Spuren durch die Kriminalpolizei gesichert.

Im Rahmen seiner Vernehmung zeigte sich der junge Mann geständig und räumte die Tat ein. Ein Haftantrag wurde seitens der Staatsanwaltschaft abgelehnt, sodass der Weimarer nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here