Walkes: falsche Angaben während der Polizeikontrolle helfen nicht viel

0
69

Ziemlich dreist war ein Mann Mittwochabend in Walkes. Polizisten stoppten ihn und er gab den Beamten gegenüber an, seine Ausweispapiere und den Führerschein zu Hause vergessen zu haben. Der 37-Jährige teilte seinen Namen mit und die Überprüfung der Angaben ergab, dass alles in Ordnung war. Anschließend führten die Polizisten einen Drogenvortest durch, der positiv auf Kokain reagierte und die anschließende Durchsuchung des PKW brachte doch tatsächlich die angeblich vergessenen Ausweispapiere zum Vorschein. Nun war klar, dass der Mann einen falschen Namen angegeben hatte. Die Überprüfung seiner richtigen Personalien ergab letztlich, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus durfte der Mann nach Hause, jedoch nicht mit dem Auto, sondern zu Fuß.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here