Erfurt: Theater spendet Erlös an Flutopfer

0
189
Foto: Lutz Edelhoff

Theater Erfurt spendet Erlös aus DomStufen-Requisitenverkauf

Rund 8.720 Euro werden für Flutopfer zur Verfügung gestellt.

Das Theater Erfurt verkaufte am Montag einen großen Teil seiner Domstufen-Requisiten auf dem Festspielareal, um Spenden für Betroffene der Flutkatastrophe zu sammeln. Zum Verkauf standen Federn, die in der Oper „Die Jungfrau von Orleans“ die wohl prominentesten Requisiten darstellen sowie Masken des Chores. Insgesamt standen 140 Federn zum Verkauf. Die zwischen 2,20 und 3,80m großen Elemente wurden in Gold, Rot und Schwarz zum Preis von 25 Euro angeboten. Die imposanten Requisiten bestehen aus einem Kiel aus einem Aluminium Rohr. Die eigentliche Feder ist aus dem wetterfesten Kunststoffmaterial Tyvek. 

Generalintendant Guy Montavon: „Die Resonanz war beindruckend. In kürzester Zeit waren die Federn ausverkauft. Es ist unglaublich schön zu sehen, dass die Erfurter und Erfurterinnen sich so mit den DomStufen-Festspielen identifizieren und gerne bereit sind sich für den guten Zweck zu engagieren. Danke für jede einzelne Spende!“ Als Ergebnis aus dem Verkauf am Montag konnten rund 4.470 Euro bilanziert werden.

Auch während der laufenden Festspiele wurden in einer Spendenbox auf dem Domstufen-Areal für die Flutopfer gesammelt. Die Besucher:innen der Festspiele spendeten 1.462,87 Euro. Auch die einzelnen Abteilungen des Theaters beteiligte sich mit einer Summe von 2.790 Euro und 1.000 Euro seitens des Philharmonischen Orchesters Erfurt. Gesamt gespendet wird eine Summe von 8.723,41 Euro an die Aktion „Deutschland hilft“.

Autor: Theater Erfurt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here