Hohenfelden: Thüringer Freilichtmuseum wird erweitert

0
242

Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden wird erweitert

Tiefensee übergibt 1,5 Millionen Euro an Landkreis Weimarer Land / „Touristischer Anziehungspunkt für ganz Thüringen“ informiert über ländliche Bau- und Wohnkultur im Freistaat

Das Freilichtmuseum in Hohenfelden soll zur zentralen Informationsstätte für ländliche Bau- und Wohnkultur aus Thüringen entwickelt werden. Künftig sollten hier alle Regionen des Freistaats mit historischen Gebäuden vertreten sein, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute bei der Übergabe eines Förderbescheids über knapp 1,5 Millionen Euro an die Landrätin des Weimarer Landes, Christiane Schmidt-Rose. „Damit wird das Freilichtmuseum als touristischer Anziehungspunkt über die Kreisgrenzen hinaus weiter an Bedeutung gewinnen.“ Die Mittel fließen in den Neubau eines Informations- und Erlebniszentrums im neuen Eingangsbereich des um zwei Drittel erweiterten Museumsgeländes. Die Gesamtkosten belaufen sich auf gut 2,2 Millionen Euro.

Derzeit besteht das 1979 gegründete Thüringer Freilichtmuseum aus 35 historischen Gebäuden aus fünf Jahrhunderten – darunter die älteste Bockwindmühle Thüringens, eine Schmiede, Bauernhöfe, Bienenhäuser oder ein seltenes Umgebindehaus. Sie sind teilweise umgeben von Gärten mit alten Obst- und Gemüsesorten. Hier ist erlebbar, wie früher in den thüringischen Dörfern gebaut, gelebt und gearbeitet wurde. Mit der laufenden Erweiterung soll in Hohenfelden perspektivisch das größte Freilichtmuseum Thüringens entstehen. Die Umsetzung dreier weiterer historischer Gebäude auf die neuen Flächen läuft bereits oder ist in Planung.

Auch der neue Multifunktionsbau im Eingangsbereich wird in typischer Thüringer Bauweise errichtet. Er soll nicht nur Startpunkt für das Museum sein, sondern als regionale Tourist-Information für das Weimarer Land und den Freistaat Thüringen fungieren. In dem Besucherzentrum finden sich Ausstellungsbereiche, digitale Informationspunkte, Toiletten und E-Bike-Ladestationen. Die Besucherinnen und Besucher können hier zudem künftig Souvenirs und regionale Produkte erwerben. Neben dem Bau des Gebäudes umfasst das Vorhaben auch die Erschließung des Geländes, die Freiflächengestaltung rund um das Gebäude sowie den Bau eines Behindertenparkplatzes.

Das Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden ist ein zentraler Bestandteil der touristischen Vermarktung des Weimarer Landes und der Erlebnisregion „Stausee Hohenfelden“. Die barrierefrei gestaltete Tourist-Information soll als „i-Marke“ des DTV zertifiziert werden und nicht nur die Region Weimarer Land, sondern überregionale, thematisch passende Angebote aus ganz Thüringen präsentieren.

Autor: Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Erfurt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here