Thüringen: Modernisierung der „Waikiki“-Badewelt kann geplant werden

0
138

Einen Förderbescheid über gut 730.000 Euro hat Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee gestern bei einem Vor-Ort-Besuch an die Stadt Zeulenroda übergeben. Mit den Mitteln sollen Planungsleistungen und notwendige Untersuchungen als Grundlage für die geplante Modernisierung der „Waikiki“-Badewelt finanziert werden. Die Stadt wendet dafür den Differenzbetrag zu rund 1,2 Millionen Euro auf.

„Das ‚Waikiki‘ kann und soll wieder ein Besuchermagnet werden, aber dafür sind nach mehr als 20 Betriebsjahren erhebliche Investitionen in eine Umstrukturierung und Profilierung des Erlebnisbads notwendig“, sagte Tiefensee bei der Übergabe des Förderbescheids. Auf der Grundlage entsprechender Analysen und Gutachten sollen nunmehr die konkreten Planungen vorangetrieben werden. Parallel müsse weiter an einem wirtschaftlich tragfähigen Gesamtkonzept gearbeitet werden, das auch notwendige Investitionen im Umfeld mit einbeziehe. „Ich begrüße die Gespräche mit dem potentiellen Investor zum Hotelneubau. Eine solche Investion in unmittelbarer Nähe zur Badewelt wird die Gesamtauslastung und damit die Wirtschaftlichkeit der Einrichtung insgesamt deutlich verbessern“, so Tiefensee.

Ein vorliegendes Gutachten sieht die Waikiki-Badewelt als wichtigen Bestandteil eines touristischen Ganzjahreskonzepts in Zeulenroda. Damit das Erlebnisbad diese Funktion erfüllen kann, sind aber zusätzliche Investitionen notwendig – etwa in die Neuausrichtung des Kinderbereichs, die Neuschaffung eines „Teenie-Bereichs“, einen Umbau der Saunalandschaft, neue Angebote wie einen Außen-Wasserspielplatz, eine Panorama- und Stollensauna, die Energieeinsparung, die durchgängige Barrierefreiheit sowie eine Reihe notwendiger technischer Modernisierungen. Dafür seien Investitionskosten im mindestens unteren zweistelligen Millionenbereich zu stemmen, so der Wirtschaftsminister. „Die Übergabe des Bescheides unterstreicht den Willen des Landes, sich hier zu engagieren. Wenn alle weiter konstruktiv am Projekt arbeiten und Schritt für Schritt die notwendigen Voraussetzungen schaffen, werden wir erfolgreich sein.“

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here