Leutenberg: 7.500 Euro für einen digitalere Verwaltung

0
319

Die Stadt Leutenberg freut sich über 7.398,23 Euro Fördermittel. Das Geld stammt aus der E-Government-Richtlinie des Freistaats.

Dazu übergibt Finanzministerin Heike Taubert am Montag den symbolischen Fördermittelbescheid an Bürgermeister Robert Geheeb. Das Geld nutzt die Stadt, um damit ihre Fachverfahren im Personenstandswesen an das Antragssystem des Freistaats (ThAVEL) anzubinden.

Finanzministerin Heike Taubert (SPD) dazu: „Verwaltung heute muss auch auf digitalem Wege und online ihre Services für alle anbieten. Es ist zukunftsweisend, dass die Stadt jetzt den Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen für die Bürger:innen digitalisiert und damit den Antragsteller:innen Weg und Zeit erspart.“

Die Leistungen, die die Stadt aufgrund ihrer Zuständigkeiten erbringt, sind nach dem Onlinezugangsgesetz (OZG) in Zukunft auch online anzubieten. Damit das auch funktioniert, sind technische Schnittstellen nötig. „Ohne eine solche Schnittstelle könnten die spezifischen Fachverfahren auch nicht online angeboten werden“, so Taubert.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein