Weimar: Die Polizei zieht eine positive Bilanz des Zwiebelmarktes

0
29

Von Freitag, den 08.10.2021, bis Sonntag, den 10.10.2021, fand der 368. Zwiebelmarkt in Weimar statt. Die Polizeiinspektion Weimar führte aus diesem Anlass einen geschlossenen Einsatz mit Hilfe und Unterstützung der Landespolizeiinspektion Jena, der Thüringer Bereitschaftspolizei sowie anderen Dienststellen der Thüringer Polizei durch.

Nach drei Tagen Volksfestgetümmel in weiten Teilen der Innenstadt, zieht die Polizei ein überaus positives Fazit, denn die Stimmung war durchgängig gut.

Die Präsenz von Polizei, Ordnungsamt und Sicherheitsdienst im und um den Veranstaltungsraum trug nicht unwesentlich dazu bei, dass kaum Straftaten registriert und Störungen geschlichtet werden mussten.

Am Freitag Abend erhielt die Polizei die Meldung von einer Schlägerei in der Windischenstraße zwischen fünf bis sechs Personen. Nach sofortiger Intervention und Fahndung nach den Beteiligten konnten diese am Herderplatz festgestellt und vernommen werden. Die Situation wurde befriedet und alle Beteiligten, von denen keiner ernsthaft verletzt war, verließen die Innenstadt.

Zweimal musste die Polizei zum Einsatz kommen, weil sich Langfinger an Tageseinnahmen von Standbetreibern bedient hatten. In einem Fall kam es auch zur körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge eine Anzeige wegen räuberischem Diebstahls aufgenommen werden musste. Die vorliegende detaillierte Personenbeschreibung ist Teil der nun laufenden polizeilichen Fahndung.

Vermisstenfälle waren im Vergleich zu den vergangenen Jahren nur selten zu bearbeiten. Lediglich am Samstag kam es nach dem Kinderstadtlauf zur Suche nach den Eltern von zwei Teilnehmerinnen im Alter von 11 und 7 Jahren. Doch mit Hilfe von anderen Läufern und Passanten, konnten die Kinder nach kurzer Zeit wieder an die Eltern übergeben werden.

Deutlich kritischer waren die Ermittlungen nach einem Hinweis von sexueller Belästigung von zwei jungen Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren am Samstag Abend auf dem Theaterplatz. Hier sollen zwei junge Männer die Mädchen zunächst verbal und dann körperlich belästigt haben. Mit sehr guten Personenbeschreibungen konnten die beiden Täter kurze Zeit später in der Wielandstraße aufgegriffen und vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen in der Sache laufen.

Außerordentlich positiv ist das allgemeine Verhalten der Besucherinnen und Besucher an den Bühnen zu bewerten, die nach Darbietungs- und Ausschankschluss sehr zügig den Veranstaltungsraum verließen und keinen Anlass für weitere polizeiliche Maßnahmen gaben.

In der Summe hat die Polizeiinspektion Weimar bis zum Sonntag Nachmittag lediglich 7 Anzeigen aufgenommen und in 3 Fällen bereits vor Ort eine Klärung herbeigeführt. Dies darf als eine sehr gute Bilanz bewertet werden. Dafür gilt allen Besucherinnen und Besuchern der ausdrückliche Dank der Einsatzkräfte der Polizei.

Quelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here