Autobahn A4 – Fiat beworfen, Kleinkind verletzt

0
97

Die Autobahnpolizei ermittelt zum Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der gefährlichen Körperverletzung nach einer Attacke auf einen Verkehrsteilnehmer auf der A 4 in Fahrtrichtung Frankfurt in der Nacht zu Freitag. Demnach soll zwischen den Anschlussstellen Waltershausen und Sättelstädt gegen 22:45 Uhr aus einem Pkw BMW ein Gegenstand auf einen neben ihm fahrenden Fiat Ducato geworfen worden sein. Eine Scheibe des Fiats sei dadurch zu Bruch gegangen. Es seien Glasscherben im Fahrzeuginneren des Fiats umhergeflogen und haben ein Kleinkind getroffen, das dabei Verletzungen erlitt. Der schwarze Pkw BMW mit dem Kennzeichenfragment „KL-H“ soll sich dann mit hoher Geschwindigkeit weiter in Richtung Frankfurt entfernt haben. Der BMW soll zum Tatzeitpunkt mit drei männlichen und einer weiblichen Person besetzt gewesen sein. Die Ermittler der Autobahnpolizei bitten um Hinweise zu dem BMW, an dem sich die Kaiserslautern-Kennzeichen befunden haben sollen bzw. zu den Insassen des BMWs. Hinweise nimmt die Autobahnpolizei unter Tel. 036601/70-125 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Der alarmierte Rettungsdienst untersuchte das Kind auf seine Verletzungen hin, welche als leicht eingestuft wurden. Es wurde ambulant vor Ort versorgt und die Familie konnte dann zusammen die Heimreise ins Saarland fortsetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here