Suhl: Polizei warnt vor angeblichen Mitarbeitern von Telefongesellschaften

0
74
Die Landespolizeiinspektion Suhl warnt aktuell vor möglichen 
Betrugsversuchen.
Vermeintliche Mitarbeiter einer Telefongesellschaft klingelten 
Montagnachmittag an der Wohnungstür einer 64-jährigen Schmalkalderin,
gaben sich als Angestellte aus und baten um Einlass. Ferner erbaten 
die zwei Frauen im scheinbaren Alter von 30 Jahren ein Glas Wasser. 
Der Seniorin kam dies komisch vor und sie alarmierte die Polizei. Die
Beamten konnte die zwei unbekannten Frauen jedoch nicht mehr 
antreffen. Ob es sich tatsächlich um Mitarbeiterinnen der 
Telefongesellschaft handelte, ist derzeit noch nicht geklärt. Nach 
ersten Erkenntnissen ist jedoch davon auszugehen, dass die Damen sich
unbefugt Zutritt zur Wohnung verschaffen wollten.

Um sich vor möglichen Haustür-Betrügern zu schützen, werden Ihnen 
nachfolgend einige Tipps und Handlungsanweisungen an die Hand 
gegeben:

-Seien Sie grundsätzlich misstrauisch, wenn vermeintliche Mitarbeiter
ohne vorherige Absprache bzw. Termin unangemeldet erscheinen.
- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
- Lassen Sie sich den Ausweis zeigen und rufen sie vorsichtshalber 
bei der betreffenden Firma an und lassen Sie sich den "Einsatz" und 
die Identität der Mitarbeiter bestätigen.
- Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn 
eine Vertrauensperson anwesend ist.
- Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen 
 Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.

Es ergeht die Bitte ähnliche Vorfälle der zuständigen 
Polizeidienststelle oder über die Notrufnummer 110 zu melden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here