Arnstadt: 3,8 Millionen Euro Förderung zur Sanierung der Staatlichen Regelschule

0
554

Der Schulumbau des ehemaligen Gebäudes des Neideck-Gymnasiums zur Staatlichen Regelschule „Am Schloss Neideck“ in Arnstadt ist abgeschlossen. Am heutigen Montag (21.2.22) übergab Bildungsminister Helmut Holter mit der Landrätin des Ilm-Kreises Petra Enders die Schlüssel für das sanierte Objekt. Mit knapp 3,8 Mio. Euro wurde das Vorhaben im Rahmen des Bundesprogramms zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen gefördert.

Die Fördersumme von 3,8 Mio. Euro aus dem Bundesprogramm zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen setzt sich zu 90 Prozent aus Bundesmitteln und zehn Prozent aus Landesmitteln zusammen. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft unterstützte das Vorhaben somit mit insgesamt 377.000 Euro. Die Eigenmittel des Schulträgers belaufen sich auf 1,44 Mio. Euro.

„Ich freue mich sehr, dass die Staatliche Regelschule ‚Am Schloss Neideck‘ nun über den benötigten Platz für ihre Schülerinnen und Schüler verfügt, insbesondere um das verfolgte Konzept der Ganztagsbetreuung adäquat umzusetzen“, so Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij. „Neue Unterrichts- und Fachräume, Barrierefreiheit und das insgesamt energetisch nachhaltig sanierte Gebäude tragen erheblich zu einem besseren Lehr- und Lernumfeld bei“, fügte sie hinzu.

Die Sanierung des über 100-jährigen, fünfgeschossigen Gebäudes kostete insgesamt 5,2 Mio. Euro. Dabei wurden auch aktuelle Vorschriften des Brand-, Schall- und Denkmalschutzes beachtet, ein Amokwarnsystem installiert und vorhandene Außenanlagen hergerichtet.

Hintergrund:

Die zwei- bis dreizügige ehemalige Staatliche Regelschule „Ludwig Bechstein“ befand sich in einem gemeinsamen Schulgebäude mit der Staatlichen Grundschule „Ludwig Bechstein“ am Standort Prof.-Frosch-Straße in Arnstadt. Die Regelschule benötigte dringend eine Verbesserung der räumlichen Situation. Die Entwicklung der Schülerzahlen zeigte, dass das vorhandene Schulgebäude, in dem Regel- und Grundschule untergebracht waren, künftig nicht mehr ausreichen würde und eine räumliche Trennung zwingend erforderlich ist. Ebenso zeigte die Prognose, dass die Schülerzahlen in den Einzugsgebieten in den nächsten Jahren kontinuierlich ansteigen werden.

Vor diesem Hintergrund beschloss der Kreistag des Ilm-Kreises im September 2017, dass das früher bereits als Schule genutzte Gebäude am Schloßplatz 2 (ehemaliges Neideck-Gymnasium) baulich für die Staatliche Regelschule „Ludwig Bechstein“, die nun Staatliche Regelschule „Am Schloss Neideck“ heißt, hergerichtet werden soll.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein