Eisenach: 1. Mai blieb laut Polizei weitgehend ruhig

0
140

Die Kundgebungen der DGB und AfD verliefen in Eisenach friedlich und ohne besondere Vorkommnisse. Insgesamt schlossen sich dem Deutschen Gewerkschaftsbund 180 Teilnehmer an. Darunter befand sich unter anderem der Ministerpräsident Bodo Ramelow. Dem Aufruf der AfD folgten ca. 300 Personen, unter Teilnahme von Björn Höcke.

Die DGB Kundgebungen u.a. in Ilmenau, Gotha, Jena, Weimar, Nordhausen und Mühlhausen verliefen bisher ebenfalls ohne besondere Vorkommnisse.

In der Landeshauptstadt findet eine Kundgebung der DGB auf dem Erfurter Anger unter Teilnahme von ca. 600 Teilnehmern statt. Südlich des Hauptbahnhofs haben sich ca. 700 Personen des rechten Spektrums versammelt, die aktuell eine Aufzug durch die Innenstadt durchführen. Insgesamt haben sich in Erfurt schätzungsweise 800 Gegendemonstranten versammelt, um gegen den Aufzug der NPD zu protestieren. In der Beethovenstraße kam es von ca. 20-30 Gegendemonstranten zu einem Durchbruchversuch auf die Aufzugstrecke der NPD. Dabei wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Ein Demonstrant wurde in Gewahrsam genommen, ein weiterer wurde wegen Kreislaufproblemen durch den Rettungsdienst behandelt. Bis zum Mittag wurden durch die Polizei 3 Strafanzeigen gefertigt, 18 Platzverweise ausgesprochen, 27 Identitätsfeststellungen durchgeführt und eine Sicherstellung nach dem Polizeiaufgabengesetz vorgenommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here