Mühlhausen; 1,1 Millionn Euro Förderung für Gewerbegebiet „Am Schadeberg“

0
158

Die Stadt Mühlhausen will das Gewerbegebiet „Am Schadeberg“ erweitern. Dafür soll das bestehende Gelände bis Mitte 2024 um etwa drei Hektar neue Industriefläche erweitert werden. Für den Ausbau investiert die Stadt Mühlhausen rund 1,5 Millionen Euro, Land und Bund unterstützen die Investition mit über 1,1 Millionen Euro Förderung aus GRW-Mitteln. „In Ergänzung zum Industriegebiet Görmar-Kaserne entstehen hier attraktive Flächen für Unternehmen, die den Wirtschaftsstandort Mühlhausen einmal mehr stärken“, betonte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee bei der Übergabe des Förderbescheids an Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns. 

„Die aktuellen Erschließungen in beiden Industriegebieten schaffen wichtige neue Flächenoptionen für industrielle Erweiterungen oder Neuansiedlungen, da die bestehenden Gewerbegebiete ausgelastet sind“, so Tiefensee weiter. Die zukünftige direkte Anbindung des Gewerbegebiets zur neuen Strecke der B247 werte den Standort zusätzlich auf. 
„Derzeit sind die Industrie- und Gewerbegebiete im Umkreis von 15 Kilometern um Mühlhausen zu rund 88 Prozent ausgelastet, der Industriestandort ‚Am Schadeberg‘ ist vollständig belegt. Zugleich liegen uns Anfragen speziell für größere Flächen vor. Somit gehen wir hier einen weiteren sinnvollen Schritt, um Ansiedlungen zu ermöglichen“, so Bruns.
Der bestehende Industriestandort ,,Am Schadeberg“ wurde Ende der 90er Jahre durch die Stadt Mühlhausen wiederhergerichtet. Der Freistaat Thüringen unterstützte bereits dieses Vorhaben im Jahr 2000 mit einer Zuwendung in Höhe von etwa 2,8 Millionen Euro. Die Neuordnung des Standortes wurde 2004 abgeschlossen. 

WERBUNG-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone. Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:
Telegram: Thib24 Telegram Channel
Facebook: Thib24 Facebook Seite
Telegram: Thib24 Twitter Channel
--------------------------------------------------

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein