Weimar: Geld für coole Ideen

0
393
Pixabay License

Das Kinderbüro und die Bürgerstiftung Weimar laden junge Menschen zwischen 10 und 21 Jahren ein, ihre Ideen einzureichen und damit bis zu 3.000 Euro Fördermittel zu erhalten. Die Anträge können von Einzelpersonen aber auch von Gruppen gestellt werden.

Projekte aus den vergangenen Jahren zeigen, aus welchen unterschiedlichen Bereichen die Ideen der jungen Weimarerinnen und Weimarer kommen: ein eigener Film, Projekte zum Klimaschutz und Nachhaltigkeit, eine Ausstellung zu jungen Themen, Events der Jugendkultur oder integrative Gemeinschaftstreffen und viele weitere Veranstaltungen wurden seit 2016 finanziell und auch pädagogisch unterstützt.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Ideen von den jungen Menschen selbst kommen und auch von ihnen umgesetzt werden. Gefördert werden damit Aktionen, die das demokratische und soziale Miteinander stärken und sich für eine lebendige und vielfältige Kultur einsetzen.

Die Kinder- und Jugendbeauftragte Sina Solaß ist gespannt, welche Projekte in diesem Jahr eingereicht werden: „Die jungen Menschen in Weimar haben ein großes Interesse daran, etwas in Weimar zu verändern. Sie wollen sichtbar sein und mit ihren Aktionen etwas für andere tun. Dabei unterstützen wir mit dem Jugendforum finanziell aber auch inhaltlich. In unseren Werkstätten reden wir über die Umsetzungsmöglichkeiten der ersten Ideen und erarbeiten gemeinsam die Projektbeschreibung. Mit insgesamt 10.000 Euro können wir auch in diesem Jahr wieder gute Voraussetzung für die Verwirklichung der Projekte schaffen.“

Gefördert wird das Weimarer Jugendforum durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramm „Demokratie leben!“ sowie durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen des Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit.

Vom 4. bis 27. April lädt das Kinderbüro zu individuellen Werkstatt-Treffen ein. Diese können vor Ort oder digital stattfinden. Ein Termin wird nach den Wünschen der Interessenten vereinbart. In den Werkstätten werden die Ideen besprochen und gemeinsam wird ein Projektantrag erstellt. Dann geht es an die Erarbeitung eines Videos. Unterstützt von der Medienpädagogin Marie Bielefeld werden zu allen Projektanträgen Vorstellungs-Clips zusammengestellt. Diese werden ab dem 2. Mai 2022 online zu sehen sein. Dann können alle jungen Weimarerinnen und Weimarer bis zum 5. Mai 2022 darüber abstimmen, welche Projektideen ihnen am besten gefallen. Gefördert werden die Projekte mit den meisten Stimmen.

Am 5. Mai 2022 werden die Siegerprojekte im Rahmen der Jugendforums-Veranstaltung „Platz da!“ bekannt gegeben. Die Teilnehmenden des Jugendforum 2021 hatten sich das Thema „Junge Menschen im öffentlichen Raum“ als Auftaktveranstaltung des Jugendforums gewünscht. In einem World-Café kommen die verschiedenen Nutzergruppen im Dialog zusammen.

Weitere Informationen zur Förderung und den Veranstaltungen unter www.kinderbuero-weimar.de.

Quelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein