Schleiz: Schwerer Unfall auf der A9

0
383
Foto: Autobahnpolizeiinspektion

In der Nacht von Ostermontag auf Dienstag ereignete sich auf der A9 in Fahrtrichtung München auf der Verzögerungsspur der Autobahnanschlussstelle Schleiz ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer eine Kleintransporters Mercedes befuhr den rechten von drei zur Verfügung stehenden Fahrstreifen. In Höhe der Verzögerungsspur der Anschlussstelle Schleiz kam er nach rechts von seinem Fahrstreifen ab und kollidierte dort mit hoher Geschwindigkeit mit dem Heck eines auf der Verzögerungsspur fahrenden Sattelzuges.

Bei dem Unfall wurden der Fahrzeugführer des Mercedes leicht- sowie die drei Insassen schwer verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand ein erheblicher Gesamtschaden in Höhe in ca. 50.000 Euro.

Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sind die rechte sowie mittlere Fahrspur und die Anschlussstelle Schleiz seit 01:00 Uhr gesperrt.

Bei dem Unfall, der sich in der Nacht von Ostermontag auf Dienstag auf der Richtungsfahrbahn München an der Anschlussstelle Schleiz ereignete, verstarb ein Unfallbeteiligter. Dieser befand sich unter den insgesamt vier Insassen des Kleintransporters, der auf den Sattelzug aufgefahren war. Der Fahrer des Kleintransporters wurde nach bisherigen Erkenntnissen leicht verletzt, zwei andere Mitfahrer wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Sattelzugs war unverletzt geblieben. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Am Dienstag kurz nach 05:00 Uhr waren die Bergungsarbeiten und die Bereinigung der Fahrbahn abgeschlossen, so dass die Verkehrsbeeinträchtigungen wieder aufgehoben werden konnten.

Quelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein