Weimar/Jena: TROPICALISZT im ZEISS-Planetarium

0
445

Kooperationsprojekt zwischen Bauhaus-Universität Weimar und Hochschule für Musik FRANZ LISZT verknüpft Klaviermusik mit 360-Grad-Projektionen beim FullDome Festival

Studierende der beiden Weimarer Hochschulen haben in einem »Bauhaus.Modul« ein multimediales Konzert entwickelt, das im Rahmen des FullDome Festivals anlässlich des 150. Jubiläums der Hochschule für Musik FRANZ LISZT (HfM) zur Aufführung gebracht wird. Ausgangspunkt des Projektes waren Kompositionen für mehrere Klaviere von Franz Liszt und dessen in Nord- und Südamerika tätigem Zeitgenossen Louis Moreau Gottschalk (1829-1869).

Zwölf HfM-Pianisten spielen auf vier Flügeln Klavierstücke – begleitet von eigens kreierten 360-Grad-Ganzkuppelprojektionen von Studierenden unterschiedlichster Studiengänge der Bauhaus-Universität Weimar sowie freien Künstlerinnen und Künstlern. Ausgewählte Pianostücke der beiden Komponisten wurden individuell im 360-Grad-Fulldome-Format visualisiert. Die Gäste der Aufführungen erwartet eine beeindruckende, immersive Hör- und Seherfahrung klassischer Musik.

An den vier Flügeln spielen Studierende und Lehrende der Weimarer Musikhochschule aus den Instituten für Klavier sowie Dirigieren und Opernkorrepetition. Die Liszt- und Gottschalk-Stücke wurden von Studierenden der Musiktheorie-Klasse von Prof. Jörn Arnecke für das immersive Musiktheater von TROPICALISZT bearbeitet.

TROPICALISZT ist ein Kooperationsprojekt der Bauhaus-Universität Weimar, geleitet von Hon.-Prof. Micky Remann (Immersive Medien), mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, unter der Leitung von Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto (UNESCO-Lehrstuhl für Transcultural Music Studies). Die hochschulübergreifende, interdisziplinäre Zusammenarbeit knüpft an erfolgreiche gemeinsame Projekte, wie »Visualisierte Musik« (2018) und »Cirque du Bauhaus« (2019) zwischen der HfM und der Bauhaus-Universität Weimar an.

TROPICALISZT wurde im Wintersemester 2021/22 als Bauhaus.Modul gefördert und vom Alumni-Büro der Bauhaus-Universität Weimar unterstützt. Veranstalter der Konzerte ist die Stiftung FullDome Festival Foundation.

TROPICALISZT
Zeit:
Mittwoch, 11. Mai
19.30 Uhr: Premiere
21.30 Uhr: Eröffnung des 16. FullDome Festival
www.tropicaliszt.de

Ort:
Zeiss-Planetarium Jena
Am Planetarium 5
07743 Jena

Eintrittskarten und Live-Stream-Tickets können online erworben werden unter: https://ticket.fulldome-festival.de/events/category/2022/night-show-pass/

Beteiligte Studierende der Bauhaus-Universität Weimar:
Juan Camilo Rubiano Munoz (MKG), Sam Ryu (MKG), Carolina Garcia (MKG), Marta Meness (MKG), Tobias Mathes (Media Architecture)

Weitere Lehrende im Bauhaus.Modul:
Prof. Thomas Steinhöfel, Liese Endler, Kate Ledina, Mohammad Jaradat und Vanessa Zuber, in künstlerischer Zusammenarbeit mit Pedro Rodolpho, Robert Metzner, den VJs Carlost und Mandulis sowie Jutta Jaenecke-Dykstra und Sergey Prokofyev.

Autor: Bauhaus-Universität Weimar.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein