Deutschland: DHL erhöht zum 1. Juli Preise für Paketsendungen

0
415
  • Gestiegene Transport-, Zustell- und Lohnkosten sowie allgemeine Kostensteigerungen machen Preiserhöhungen im nationalen und grenzüberschreitenden Paketversand unumgänglich 
  • Angleichung der Online- und Filialpreise für nationale Paketsendungen
  • DHL-Paketpreise liegen weiterhin unterhalb des europäischen Durchschnitts

DHL Paket passt die Preise für Privatkunden-Pakete zum 1. Juli 2022 an. Dabei entfällt künftig bei den nationalen Paketsendungen der preisliche Vorteil für online gekaufte Päckchen- und Paketmarken. Zudem werden die Filialpreise in den Produktkategorien Päckchen S und Päckchen M moderat erhöht. Der Preis für das ausschließlich online erhältliche Paket 2 kg steigt von 4,99 auf 5,49 Euro. Auch Packsets und Pluspäckchen werden aufgrund der gestiegenen Papierkosten etwas teurer. Demgegenüber wird der Filialpreis für das am häufigsten von Privatkunden genutzte Paket 5 kg günstiger (6,99 statt 7,49 Euro). Die Filialpreise für das Paket 10 kg und 31,5 kg bleiben stabil.

Mit der Abschaffung der Preisunterschiede zwischen online und in den Filialen gekauften Marken reduziert das Unternehmen Komplexität und gestaltet seine Paketpreise für die Kunden übersichtlicher. Zugleich reagiert DHL Paket mit den Preiserhöhungen auf die erheblich gestiegenen Transport- und Lohnkosten sowie sonstige allgemeine Kostensteigerungen.

Quelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein