Apolda: in der Stadt randaliert und Hund mit Steinen beworfen

0
245

Am Montag, den 25. Juli 2022, gegen 12:00 Uhr bedrohte und beleidigte ein polizeibekannter Täter seine Nachbarn in Apolda und warf gezielt mit mehreren Steinen nach deren Hund. Verletzt wurde dabei niemand. Wenig später lief der 45-jährige auf der Jährlingsgasse in Richtung Planstraße und beleidigte dort mehrere Personen. Die vor dem dort ansässigen Pflegeheim sitzenden Mitarbeiterinnen flüchteten ins Innere des Gebäudes. Der Mann drohte daraufhin, die Fensterscheibe mittels eines Blumenkübels einzuwerfen. Glücklicherweise setzte er dies nicht in die Tat um. Anschließend lief er auf die Planstraße, wo er sich auf die Fahrbahn begab. Dort schlug der 45-jährige gegen einen vorbeifahrenden Transporter, woraufhin dieser eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Im Anschluss lief der Täter in Richtung Schötener Grund, wo er ein Verkehrszeichen in einen Bach warf und einem Passanten unvermittelt ins Gesicht schlug. Kurz vor seiner Wohnanschrift konnte der 45-jährige festgenommen und von den Beamten zur Polizeiinspektion Apolda gebracht werden. Im polizeilichen Gewahrsam versuchte der aggressive Mann mehrere kleine Gegenstände, welcher er bei sich trug herunter zu schlucken. Schließlich wurde er durch den Rettungsdienst und unter polizeilicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt, darunter auch eine Anzeige aufgrund eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Polizei bittet darum, dass sich der Fahrer des Transporters, welcher eine Gefahrenbremsung einleiten musste, bei der Polizeiinspektion Apolda (Tel.: 03644/541-0) meldet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein