Autobahn A9: betrunken Unfall gebaut

0
118
Endstellung des Kleintransporters bei Eintreffen der Polizei

Am 16.10.2020 um 04:40 Uhr meldete eine Mitteiler einen verunfallten polnischen Kleintransporter, der kurz vor der Anschlussstelle Schleiz halbseitig im rechten Straßengraben stehen sollte. Als die Beamten vor Ort eintrafen bestätigte sich diese Mitteilung. Sie fanden einen augenscheinlich unfallbeschädigten Kleintransporter vor, der halbseitig im Graben stand. Der Fahrer des Kleintransporters konnte schlafend in der Kabine seines Fahrzeugs angetroffen werden. Nachdem dieser erweckt werden konnte, zeigte sich dieser sichtlich unerfreut vom Erscheinen der Polizei. Der Grund war schlicht die Alkoholisierung des polnischen Fahrers. 1,37 Promille ergab der vor Ort durchgeführte Test. Dem Fahrer wurde im weiteren Verlauf eine Blutprobe entnommen. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde abgeschleppt. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt legte fest, dass der polnische Fahrer 500 Euro Sicherheitsleistung zu hinterlegen hat. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Fahrer wieder entlassen. Der Unfallhergang ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein