Gera: 1.800 Tonnen Streusalz eingelagert – der Winter kann kommen

0
113

Der Geraer Winterdienst ist bereit für die neue Saison. In der Salzhalle des Bauhofes sind bereits circa 1800 Tonnen Streusalz eingelagert. Derzeit erfolgt die Befüllung der ca. 250 Streucontainer, die über das Stadtgebiet verteilt sind. Für die nächsten Tage ist zudem die Aufstellung der Schneezäune geplant. Damit sind die Vorbereitungen der Stadt Gera auf die Winter-Periode 2022/2023 in großen und entscheidenden Teilen abgeschlossen.

Für den dauerhaften Einsatz im Winterdienst stehen dem Tiefbau- und Verkehrsamt der Stadt Gera insgesamt 15 Fahrzeuge zur Verfügung. Neben dem städtischen Bauhof werden auch die Thüringer Straßenwartungs- und Instandhaltungsgesellschaft mbH & Co. KG (TSI) sowie die Geraer Umweltdienste GmbH & Co. KG (GUD) für den städtischen Winterdienst zuständig sein. Den Winterdienst auf Gehwegen, die in die Zuständigkeit der Stadt fallen, übernimmt die Gartenlandschaftsbau, Recycling & Abbruch und Abriss GmbH (GRA).

Der städtische Winterdienst wird auch in dieser Winterperiode entsprechend der Priorisierung der Stadtstraßen in A-, B- und C- Strecken durchgeführt. Danach müssen vorrangig die Strecken der Kategorie A und B freigehalten werden, wozu Bundes- und Hauptstraßen, Krankenhaus- und Feuerwehrzufahrten, die Nord/ Süd und Ost/ West Durchfahrten durch das Stadtgebiet sowie die Ortsverbindungsstraßen und Busstrecken gehören. Erst danach erfolgt die Räumung untergeordneter Straßen.

Es kann jedoch nicht jede Anliegerstraße durch den städtischen Winterdienst angefahren und bearbeitet werden. Dies ist nicht zuletzt eine Kostenfrage. In den starken Winterperioden 2010/2011 und 2020/2021 wurden allein im Rahmen des Winterdienstes der Stadt Gera jeweils Mittel in einer Höhe von circa 1,2 bis 1,5 Millionen Euro aufgebracht. In den schneeärmeren Wintern betrugen die durchschnittlichen Kosten circa 650.000 bis 850.000 Euro.

Auch in diesem Jahr ist der Winterdienst ab Anfang November über die Einsatzzentrale der Stadt organisiert. Die Einsatzleitung ist telefonisch unter der Nummer 0365 4371429 zu erreichen.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein