Ichtershausen: Großeinsatz nach Suizidankündigung

0
77

Am Sonntagmorgen meldete sich ein 59-jähriger polizeibekannter Mann telefonisch bei der Landeseinsatzzentrale und drohte an, sich auf Grund psychischer Probleme mit Zuhilfenahme eines Messers das Leben nehmen zu wollen und eintreffende Hilfskräfte zu attackieren. Durch die Polizei Arnstadt-Ilmenau und hinzugezogene Unterstützungskräfte umliegender Dienststellen wurden die Zufahrtswege zur Wohnanschrift des 59-Jährigen abgesperrt. In der Folge wurden Spezialkräfte des Landeskriminalamtes und die Verhandlungsgruppe hinzugezogen, welche den 59-jährigen dazu bringen konnten die Wohnungstür freiwillig und ohne Widerstand zu öffnen. Der stark alkoholisierte Mann wurde in Gewahrsam genommen und dem Notarzt vorgestellt. Es erfolgte eine Zwangseinweisung und Verbringung des Mannes ins ÖHK Mühlhausen zu medizinisch-psychologischen Behandlung. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein