Greiz: Welle von Trick-Anrufen

0
392

Insgesamt 16 Meldungen zu Trickbetrügereien gingen am gestrigen Tag (01.02.2023) bei der Greizer Polizei ein, so dass die Ermittlungen eingeleitet wurden. In der Regel ältere Bewohner aus verschiedenen Ortschaften im Landkreis Greiz (u.a. Berga, Weida, Auma-Weidatal, Staitz, Clodra etc.) meldeten von einem bislang unbekannten per Telefon kontaktiert worden zu sein. In der Regel wurden folgende polizeibekannte Betrugsmaschen angewandt:

1. Variante: Ein naher Verwandter der Angerufenen haben angeblich einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Zur Abwendung der nun anstehenden Strafe sei die Zahlung einer mindestens 5-stelligen Bargeldsumme notwendig.

2. Variante: Unter dem Vorwand eine neue Telefonnummer zu haben meldete sich der angebliche Sohn / die angebliche Tochter bei den Geschädigten, um in der Folge ihr Vertrauen zu ergattern. Ziel dieser Masche ist es, eine Geldüberweisung auszulösen.

In jedem Fall hatten es die Betrüger auf das Vermögen der Angerufenen abgesehen. Alle Angerufenen verhielten sich richtig und gingen nicht auf die Forderungen ein. Die Polizei warnt daher noch einmal vor solchen oder ähnlich gelagerten Betrugsmaschen:

   - Seien Sie bei Geldforderungen am Telefon stets skeptisch
   - Überprüfen Sie die Richtigkeit hinsichtlich der Angaben zur 
     angeblich "neuen Telefonnummer"
   - Halten Sie Rücksprache mit Ihren Angehörigen
   - Überprüfen Sie immer die Zahlungsaufforderung via 
     Messenger-Diensten
   - Sollten Sie Opfer einer Betrugsmasche geworden sein, informieren
     Sie Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein