Unstrut-Hainich-Kreis: Schwerer Unfall auf der B247

0
766

Sieben Tote nach schwerem Verkehrsunfall bei Bad Langensalza

Am 1. April kam es auf der B247 im Unstrut-Hainich-Kreis zu einem schweren Verkehrsunfall. Wie die Polizei berichtet, starben dabei sieben Menschen. Es handelt sich dabei um einen der schwersten Unfälle seit drei Jahrzehnten. Der Unfall geschah in der Nähe der Ortschaft Ufhoven bei Bad Langensalza. Am Unfall waren drei Fahrzeuge beteiligt, zwei davon gingen in Flammen auf. Außerdem wurden zwei Menschen sind verletzt, ein weiterer schwebt noch in Lebensgefahr.

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) sprach am Samstagabend auf Twitter den Hinterbliebenen sein Mitleid aus: “Mit Erschütterung und großer Trauer habe ich gerade die Nachricht von dem sehr schweren Autocrash zwischen Schönstedt und Bad Langensalza erhalten. Ich trauere um die Toten und fühle mit den Angehörigen. Soviel Leben in Sekunden ausgelöscht. Es bleibt Fassungslosigkeit. #rip”

https://twitter.com/bodoramelow/status/1642255133793812481?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1642255133793812481%7Ctwgr%5E0addf4a54e130af16c41533bbdc449e99cf1392e%7Ctwcon%5Es1_c10&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.mdr.de%2Fnachrichten%2Fthueringen%2Fnord-thueringen%2Funstrut-hainich%2Funfall-tote-bad-langensalza-brand-rauch-100.html

Am heutigen Sonntagvormittag blieb die Bundesstraße gesperrt, um die Unfallursache ermitteln zu können.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein