Jena: Stadion: Neubau wird nochmal deutlich teurer

0
339

Die neue Ad-Hoc Arena im Ernst-Abbe-Sportfeld Jena wird nochmal deutlich teurer als gedacht. Im Stadtrat sollen fast 3 Millionen Euro zusätzliche Mittel beschlossen werden:

  • + 2,2 Mio Euro für die Ad-Hoc Arena selbst (aufgrund höherer Baupreise und neuer nicht genannter Leistungen)
  • + 0,5 Mio Euro für die Erneuerung der Rasenheizung (die zukünftig auch kühlen können soll)
  • + 70.000 Euro für die Erneuerung der Trinkwasserleistungen für das Fanhaus

Die Stadtverwaltung schreibt selbst zu den Mehrkosten für die Bau selbst:

Der Bau des Ernst-Abbe-Stadions ist weitgehend planungsgemäß fortgeschritten.
Allerdings bewegt sich die Höhe der zu tätigenden Investitionen nicht mehr im
Kostenrahmen.

Seit Vertragsschluss, also mit Beginn der Entwurfs- und Ausführungsplanung und der
damit einhergehenden baulichen und betrieblichen Optimierung, sowie im Zuge der
Bauarbeiten selbst ergaben sich sowohl Änderungen am Leistungssoll als auch
drastische Baupreiserhöhungen infolge der Corona-Pandemie und des russischen
Angriffskrieges gegen die Ukraine. Hinzu kamen später enorme Energiepreis-
steigerungen, die im Bausektor zu weiteren erheblichen Preissteigerungen und
Lieferverzögerungen bei der Beschaffung von Baustoffen, insbesondere bei Beton und
Stahl führten.

Die Änderungen am Leistungssoll als auch die extremen Baupreiserhöhungen seit
Vertragsschluss machten Nachverhandlungen notwendig, um die Mehrkosten
angemessen auf die Stadt und die ARGE jenArena GmbH & Co. KG und Elex B.V. zu
verteilen.

Ob die Gelder im Haushalt der Stadt vorhanden sind, wurde nicht mitgeteilt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein