Erfurt: Schwimmhallen machen Wartungspause

0
462

Mit dem Start der Sommerferien beginnen auch die Schließzeiten der Erfurter Schwimmhallen.

Die Schwimmhalle Johannesplatz schließt ab dem 8. Juli, die Roland-Matthes-Schwimmhalle ab dem 31. Juli. Beide Bäder öffnen ab dem 20. August wieder ihre Türen.

In dieser Zeit findet die jährliche Instandsetzung statt. Dabei werden die Bäder gründlich unter die Lupe genommen: Gibt es kaputte Fliesen? Sind die Fugen intakt? Funktionieren alle Lampen, Düsen und Filteranlagen? Die Schwimmbecken werden komplett abgelassen, auf Schäden überprüft, gereinigt und anschließend wieder befüllt. Allein das Ablassen des Wassers im Sportbecken der Roland-Matthes-Schwimmhalle – es fasst über 2.100 m³ – kann bis zu drei Tage dauern.

Doch in diesem Jahr steht in der Schwimmhalle Johannesplatz nicht nur Instandhaltung an, auch mit der Sanierung der Herren- und Damenduschen wird begonnen. Hier werden die Wandfliesen und Fußböden komplett erneuert, ebenso wie die Sanitäreinrichtungen: Armaturen, WC- und Waschbecken sowie die Trennwände.

Für die Erfurter Badegäste stehen während der Schließzeiten der Schwimmhallen das Nordbad, Strandbad Stotternheim und Freibad Möbisburg zur Verfügung.

Die Schließzeiten im Überblick:
Schwimmhalle Johannesplatz: 08.07.-20.08.2023
Roland-Matthes-Schwimmhalle: 31.07.-20.08.2023

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein