Jena: Wärme- und Warmwasserversorgung durch Baumaßnahme Weigelstraße eingeschränkt

0
520

Die Fernwärme-Baumaßnahme in der Weigelstraße erreicht in der kommenden Woche eine neue Bauphase. Diese wird in der Zeit von Sonntag, 13. August, 17 Uhr bis zum Samstag, 19. August, etwa 24 Uhr zu Einschränkungen in der Wärme- und Warmwasserversorgung führen. Für die meisten Kunden wird mittels mobiler Heizcontainer eine Ersatzversorgung gewährleistet. Die Wohngebiete im Norden der Stadt werden über die Biogasanlage in Jena-Zwätzen weiterversorgt. Nur für eine geringe Anzahl von fernwärmeversorgten Gebäuden im direkten Umfeld der Weigelstraße ist aus netztechnischen Gründen keine Ersatzversorgung möglich. Die davon betroffenen Kunden wurden bereits separat durch die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck informiert.

Die mobilen Heizcontainer werden in der Rathausgasse, der Sophienstraße und der Merseburger Straße aufgestellt. Dabei handelt sich um transportable Heizanlagen, die mittels Ölverbrennung Netzwasser erhitzen und direkt ins Fernwärmenetz einspeisen. Die großformatigen Geräte sind schallisoliert. Dennoch kann es im direkten Umfeld der Anlagen zu Geräuschbelästigungen kommen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass aus Kapazitätsgründen in Spitzenlastzeiten die Warmwasserbereitstellung kurzzeitig eingeschränkt ist. Dafür bitten die Stadtwerke Jena Netze um Verständnis.

Zur Baufeldfreimachung für die geplante Eichplatzerschließung verlegen die Stadtwerke derzeit eine quer über den Eichplatz führende Fernwärmeleitung in die Johannis- und die Weigelstraße um. Dafür werden in der kommenden Woche in der Weigelstraße zwei T-Stücke installiert, die eine Anbindung der künftigen neuen Leitung an die Bestandsleitung möglich machen. Diese Arbeiten sind nur bei völlig entleerter und abgekühlter Leitung möglich. Bei der Bestandsleitung handelt es sich um die Hauptversorgungsleitung vom Heizkraftwerk Winzerla in Richtung Norden. Sie muss etwa auf Höhe des Paradiesbahnhofes und am Fürstengraben vom Netz getrennt und entleert werden, weswegen ein so großer Teil des Stadtgebietes von der Unterbrechung betroffen ist.

Parallel zu den Arbeiten in der Weigelstraße treiben die Stadtwerke in der Johannisstraße den Bau der neuen Fernwärmeleitung weiter voran. Aktuell wird im Bereich von der Johannisstraße 17 (Milchmix) zur Jenergasse sowie im Bereich Johannisstraße 23-25 (Waffelstübchen, Bike&Snow) gearbeitet. Noch bis Mitte November wird sich das Baufeld durch die Johannisstraße bis zum JenTower voran arbeiten, wo der nächste Anbindepunkt geplant ist. Die Weigelstraße bleibt noch bis Anfang September voll gesperrt. In der Johannisstraße bleibt die Erreichbarkeit der Gaststätten und Geschäfte trotz der Bauarbeiten gewährleistet. Eine Außengastronomie ist allerdings nur eingeschränkt möglich. Aufgrund des großen Querschnitts der Fernwärmerohre ist die Gehwegbreite in der Johannisstraße deutlich verkleinert. Fußgänger können die Baustelle passieren, Radfahrer sind aufgefordert abzusteigen und ihr Rad zu schieben.

HINWEIS Tipps und Tricks für den eigenen Ausbau oder Umbau gibt es auf dieser Webseite: https://renovieren.net/

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein