Thüringen: Neue Unterkunft für Flüchtlinge in Gera

0
434

Das TMIK ist ab dem ersten Dezember zuständig für Ausländer- und Asylrecht, für die Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen sowie für (Spät-) Aussiedler. Das hat das Thüringer Kabinett beschlossen.

Damit gehen ab Dezember das Referat 20 (Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen, Fachaufsicht) und das Referat 21 (Ausländer- und Asylrecht) vom Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz ins TMIK über. Beide Referate werden in die Abteilung 3 (Kommunale Angelegenheiten) eingegliedert, die dafür in zwei Referatsgruppen aufgeteilt wird – für Kommunale Angelegenheiten und für Flüchtlinge, Ausländer und Asylrecht. Gleichzeitig wird im TMIK eine „Stabstelle Flüchtlinge, Ausländer- und Asylrecht“ gegründet.

Weiterhin beschlossen hat das Kabinett heute, dass die ehemalige Frauenklinik des Wismut-Krankenhauses in Gera-Ernsee temporär für die Aufnahme von 200 Asylsuchenden genutzt werden soll. Bereits von 2015-2017 wurde die frühere Frauenklinik als Erstaufnahme genutzt. Seit Oktober 2017 steht sie leer. Bis die Sanitäranlagen erneuert sind, sollen im Hof Wasch- und Toilettencontainer aufgestellt werden. Das Objekt kann voraussichtlich im Laufe des Januars ans Netz gehen. Es wird die Erstaufnahme in Suhl und gegebenenfalls die Liegenschaft in Hermsdorf kurzfristig und zeitlich begrenzt entlasten.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein