Thüringen wirbt auf Erfurter Straßenbahn um Lehrkräfte

0
677

Ab sofort wirbt die Lehrergewinnungskampagne des Freistaats Thüringen auf einer Erfurter Straßenbahn für den Lehrer- und Lehrerinnenberuf. Damit nutzt sie einen der attraktivsten und augenfälligsten Werbeträger, und zwar für ein ganzes Jahr. Bildungsminister Helmut Holter nimmt an der Jungfernfahrt der Straßenbahn am Mittwoch, dem 6. Dezember 2023, teil und sagt: „Diese Straßenbahn ist ein Hingucker! Ein Jahr lang fährt sie nun durch die Landeshauptstadt und fällt so den Erfurterinnen und Erfurtern, aber auch den vielen Besucherinnen und Besuchern ins Auge. Denn wir wollen breitestmöglich in der Gesellschaft für den Lehrerinnen- und Lehrerberuf werben. Zum Abschluss des Jahres nutzen wir besonders den Andrang zur Weihnachtszeit, um möglichst viele Menschen auf die Möglichkeiten im Thüringer Schuldienst aufmerksam zu machen. Die Werbung richtet sich nicht nur direkt an Interessierte, sondern an die gesamte Breite der Bevölkerung. Weitersagen: Thüringen sucht Lehrerinnen und Lehrer, ist das Motto.“

„Thüringen sucht Lehrer und Lehrerinnen“, ist daher die klare Botschaft, die die neu beklebte Straßenbahn im wahrsten Sinne des Wortes transportiert. Betont wird dabei auch der Seiteneinstieg, nicht nur in die Bahn – „Seiteneinstieg hier“ –, sondern in die Schullaufbahn. Minister Holter: „Die Bekämpfung des Lehrermangels hat oberste Priorität. Dafür brauchen wir begeisterte Seiteneinsteiger und Seiteneinsteigerinnen. Sie sind wichtiger Bestandteil für ein funktionierendes und attraktives Bildungsland.“

Die Straßenbahn wird ein Jahr lang durch das Stadtgebiet von Erfurt fahren. Um auch im ländlichen Raum für Lehrkräfte zu werben, werden zusätzlich vier Busse mit gleichem Motiv in Stadt- und Überland-Routen rund um Erfurt, Weimar, Ilmenau und Gera verkehren.

Hintergrund

Seit 2019 wirbt der Freistaat Thüringen mit der Personalmarketingkampagne „Erste Reihe – #Lehrerinthueringen“ aktiv für den Lehrerberuf. Über 300 Einzelmaßnahmen konnten seit dem Kampagnenstart realisiert werden. Diese reichen von Anzeigenschaltungen zur Berufsorientierung in Fachzeitschriften und Berufswahlmagazinen sowie Informationsveranstaltungen mit Thüringer Lehrkräften und die Präsentation bei einschlägigen Messen wie der Thüringer Academix sowie zahlreichen weiteren Berufsmessen und Studieninformationstagen, über gezielte Social-Media-Formate bis hin zu filmischen Schulportraits zur Bewerbung schwer zu besetzender Stellen und dem Auf- und Ausbau eines Karriereportals für den Thüringer Schuldienst. Bereits seit 2021 fahren in Thüringen Busse mit den Kampagnenmotiven des Freistaats zur Lehrerinnen- und Lehrergewinnung.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein