Regelschule „Franz Kolbe“ in Auma-Weidatal erhält Sonderpreis der Kulturstiftung

0
826

Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Kinder zum Olymp – Zukunftspreis für Kulturbildung“ erhält die staatliche Regelschule „Franz Kolbe“ in Auma-Weidatal heute einen mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis der Kulturstiftung der Länder. Zur Preisverleihung in Berlin war auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier anwesend. Die Bewerbung der Schule stand unter dem Motto „Kulturelles Zentrum der Landgemeinde Auma-Weidatal“.

Dazu erklärt Bildungsstaatssekretärin Gabi Ohler: „Die staatliche Regelschule ‚Franz Kolbe‘ fördert die Talente ihrer Schülerschaft fächerübergreifend, kontinuierlich und ideenreich. Das nun ausgezeichnete Kulturprojekt trägt nicht nur dazu bei, die Kulturbildung der Schülerinnen und Schüler zu stärken, sondern auch ihre Beziehung zur eigenen Geschichte, zur Region und deren Bewohnern zu festigen. Wir freuen uns sehr über diesen Preis und sind stolz auf das Geleistete. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!“

Anlässlich des 85. Todestages ihres Namensgebers entwickelte die Schulgemeinschaft in Zusammenarbeit mit den Anwohnerinnen und Anwohnern der Gemeinde ein neues Format: Vom 3. bis zum 5. Mai 2018 glänzte die Schule in ihrer Rolle als „kulturelles Zentrum der Landgemeinde“ und richtete gemeinsam mit der Stadtverwaltung ein Stadtfest aus.

Dabei luden die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klassen zum zweistündigen historischen Stadtgang „Auf den Spuren Franz Kolbes“ ein und ließen Szenen aus dem Leben des ehemaligen Oberbürgermeisters lebendig werden.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here