Thüringen: Datenaustauschplattform für Behörden soll auch für Kommunen geöffnet werden

0
889

Rund 1000 Nutzer zählt die Thüringer Datenaustauschplattform zur Mitte dieses Jahres. Das Thüringer Landesrechenzentrum betreibt seit September 2015 im Auftrag des Thüringer Finanzministeriums eine Datenaustauschplattform der Verwaltung. Die Plattform wird von der Landesverwaltung rege genutzt.

Seit Mai vergangenen Jahres hat der Thüringer Staatssekretär Dr. Hartmut Schubert den Dienst auch für die Kommunen geöffnet. Insgesamt nutzen aktuell Bedienstete aus zehn Landratsämtern und zwei Städten den Service. Dr. Schubert dazu: „Die Datenaustauschplattform ist ein Gewinn für die Arbeit jeder Verwaltung im Zeitalter der Digitalisierung. Erfolgreiches E-Government basiert auf digitaler Zusammenarbeit und Datenaustausch. Ich lade dazu ein, dass sich die Thüringer Verwaltungen diesen Dienst zu Nutze machen.“

Die Plattform basiert auf dem Open-Source-Produkt „Nextcloud“ und wird maßgeblich für den Austausch großer Datenmengen zwischen Behörden und Einrichtungen der Landesverwaltung und externen Unternehmen sowie Bürgern genutzt. Die Funktionen und die Einsatzmöglichkeiten der Thüringer Datenaustauschplattform werden stetig vergrößert. Bei täglichem Datentransfer befinden sich aktuell über 200.000 Dateien auf der Plattform.

Dr. Schubert: „Die Thüringer Datenaustauschplattform hat sich als sehr erfolgreiches E-Government-Projekt etabliert. Verschiedene auch behördenübergreifende Projektgruppen der Verwaltung tauschen so Daten aus und arbeiten gemeinsam. Die vielen positiven Rückmeldungen und die hohe Nutzungsfrequenz zeigen, dass die Bediensteten der Landesverwaltung die neue Informationstechnik im Sinne ihrer Arbeit bestens zu nutzen wissen. Hier werden die Potentiale der Digitalisierung der Verwaltung sichtbar.“

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here