Eisenach: Plastikbeutel für durstige Stadtbäume

0
316

An den jungen Ahornbäumen in der Nikolaistraße hängen seit gestern große, grüne Plastikbeutel. Sie sind an den Stämmen festgebunden und mit Wasser gefüllt, das durch die Säcke auf den Boden um die Stämme tropft. „So kann das Wasser nach und nach langsam in den Wurzelbereich sickern und von den Bäumen aufgenommen werden“, erklärt Bernd Weißenborn vom städtischen Amt für Tiefbau und Grünflächen. Wird das Wasser sonst in einem großen Guss an den Baum geschüttet, kann es nicht einsickern. Das meiste Wasser fließt dann weg und kommt gar nicht bis an die Wurzeln. Mit den Wasserbeuteln hoffen die Mitarbeiter, den Bäumen bei der extremen Trockenheit besser helfen zu können.

Derzeit bringen die Mitarbeiter der Abteilung Grünflächen an zahlreichen jüngeren Bäumen solche Wasserbeutel an – beispielsweise am Theaterplatz, in der Sophienstraße, der Katharinenstraße, an der Mühlhäuser Straße, am Reuterweg, am Johannisplatz, an der Westseite des Marktes und an der Esplanade. Versorgt werden jetzt zunächst die jüngeren Bäume, die schon offensichtlich mit der Trockenheit zu kämpfen haben.

Gern wird auch die Hilfe von Bürgern angenommen, wenn es um das Wassernachfüllen geht. Es sollte allerdings mit der Grünflächenabteilung abgestimmt werden, damit kein Baum vergessen wird.

Die Idee dazu haben sich die Mitarbeiter in Kassel abgeschaut, wo Bäume mit ähnlichen Hilfsmitteln bewässert werden.

Quelle/Foto: Stadtverwaltung Eisenach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here