Thüringen: 640.000 Euro für Klosterkirche und Gemeindezentrum Thalbürgel

0
914

Ministerin Birgit Keller hat einen Zuwendungsbescheid im Rahmen der Förderung der Dorferneuerung und -entwicklung an die Stiftung Klosterkirche Thalbürgel in Höhe von ca. 640.000 Euro überreicht.

„Dörfer und Städte haben sehr oft Orte, die identitätsstiftend sind. Die Klosterkirche in Thalbürgel ist ein solcher Ort. Ihn zu pflegen und zu bewahren ist unsere Aufgabe, der wir mit unseren Förderungen nachkommen“, sagte Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft heute Vorort. „Ich danke allen, die sich für das Projekt engagieren. Damit wird der Ort mit seinem Zinnspeicher und der Klosterscheune weiterentwickelt. Mit dem barrierefreien Zugang wird allen Menschen der Zugang zur Kirche ermöglicht.“
Das beantragte Vorhaben sieht einen Neubau und die Überdachung der Vorkirche der Klosterkirche vor. „Historische Bausubstanz soll hier mit moderner Architektur kombiniert werden“, sagte die Ministerin.

Hintergrundinformationen
Vorgesehen ist ein Fördermittelbescheid über drei Jahresscheiben mit rund 640.000 EUR Zuschuss.
Der Ortsteil Thalbürgel wird durch die Klosterkirche in der historischen Ortsmitte den Zinnspeichern, die Klosterscheune, den Klosterplatz und die Nebenanlagen wie den Klostergarten geprägt. Die Klosterkirche wird bereits durch verschiedene Aktionen multifunktional genutzt. Es finden überregional bedeutsame Veranstaltungen wie der Konzertsommer, Theatervorstellungen und Ausstellungen statt.
In enger Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen Verein, den Vertretern der Gemeinde und den Nachbarkirchen erfolgt eine soziale und kulturelle Vernetzung.
Antragsteller und Zuwendungsempfänger ist die Stiftung Klosterkirche Thalbürgel. Diese wurde im Jahr 2004 von der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bürgel auf den Weg gebracht, und ist die erste von einer Kirchgemeinde in Thüringen initiierte Institution dieser Art. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, das vielfältige geistliche Leben vor Ort zu fördern.
Verkündigung, Bildung und Seelsorge, sakrale Musik und Kunst sowie historische und theologische Forschung sollen in Auseinandersetzung mit heutigem Denken und Leben die Begegnung mit den Wurzeln des christlichen Glaubens ermöglichen.
Seit dem Jahr 1526 ist die Klosterkirche Stätte protestantischer Verkündigung. Ausdrücklich gefördert wird zusammen mit der Kirchgemeinde Bürgel die ökumenische Toleranz. Begegnungen, Taufen, Konfirmationen sowie Hochzeiten erhalten in dieser traditionsreichen Kirche eine besondere Bedeutung. Hier erfährt der Besucher in persönlicher Begegnung mit den Wurzeln des christlichen Glaubens Zuspruch in konkreter Lebenssituation.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here