Erfurt: neue Bürgermeisterin und Beigeordnete gewählt

0
953

Anke Hofmann-Domke heißt Erfurts neue Bürgermeisterin. Auf seiner heutigen Sondersitzung hat der Stadtrat die Politikerin der Linken mit 37 von 37 gültigen Stimmen im ersten Wahlgang gewählt. Die Stadträte folgten damit dem Vorschlag von Oberbürgermeister Andreas Bausewein, der Hofmann-Domke für das Amt vorschlug. Sie wird für die kommenden sechs Jahre Bauseweins erste Stellvertreterin.

Im 2. Tagesordnungspunkt folgte die Wahl des neuen Beigeordneten für Bürgerservice und Sport, der künftig zugleich als Bauseweins 2. Stellvertreter fungiert.

Auf Vorschlag des Oberbürgermeisters stand Andreas Horn (CDU) zur Wahl. Er setze sich ebenfalls im ersten Wahlgang mit 30 von 47 gültigen Stimmen gegen Steffen Harzer durch, der von 20 Stadträten von Rot-Rot-Grün nominiert wurde.

Im Anschluss war die Position des neuen Beigeordneten für Kultur, Wirtschaft und Umwelt zu besetzen. Hier standen auf Vorschlag von Andreas Bausewein Dr. Tobias Knoblich (parteilos), auf Vorschlag der „Bunten“ Fraktion Daniel Stassny und Kathrin Hoyer (Grüne) zur Wahl, die von den 20 rot-rot-grünen Stadträten nominiert wurde.

Keiner der Bewerber konnte im ersten Wahlgang die notwendige Mehrheit auf sich vereinen. In der Stichwahl setzte sich Dr. Tobias Knoblich gegen Kathrin Hoyer mit 30 zu 16 der gültigen Stimmen durch.

Bausewein zeigte sich nach der Wahl erfreut: „Die Stadträte folgten mehrheitlich meinen Vorschlägen. Das zeigt, dass heute nach Kompetenz und nicht nach Parteizugehörigkeit entschieden wurde, so wie es sein soll und wie wir es den Bürgern schuldig sind!“

Die Ernennung der Bürgermeisterin und der neuen Beigeordneten erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Auch wird über den Zuschnitt der Geschäftsbereiche noch einmal diskutiert.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here