Saalfeld: Jugendlich gehen auf Autofahrer los

0
224

Zwei alkoholisierte Jugendliche sollen Donnerstagabend einen Autofahrer in Saalfeld angegriffen sowie auf diesen eingeschlagen und getreten haben. Gegen 21.20 Uhr kehrte der betroffene Autofahrer heim und versuchte, rückwärts in sein Grundstück in der Albrecht-Dürer-Straße einzufahren. Dabei soll einer der Verdächtigen hinzu gelaufen sein, ohne erkennbaren Grund gegen den PKW geschlagen und dann die Beifahrertür des Wagens aufgerissen haben. Anschließend habe er sich am Holm des Fahrzeuges festgehalten und den Autofahrer gegen dessen Oberarm getreten haben. Als der 37-jährige Deutsche ausstieg und fragte, was dies solle, warf jemand eine Glasflasche in seine Richtung, die zum Glück nur neben ihm einschlug. Außerdem kam ein zweiter junger Mann aus Richtung Dürerpark ebenfalls auf ihn zugelaufen. Nach den Aussagen des Autofahrers beschimpften und beleidigten ihn nun beide, schlugen mit Fäusten in seine Richtung und traten nach ihm. Erst als der 37-jährige ein Handy herausholte und die Polizei rief sowie weitere Anwohner aufmerksam wurden, sollen die Verdächtigen zu Fuß geflüchtet sein. Bei beiden soll es sich um zwei junge Männer mit Migrationshintergrund gehandelt haben, die offenbar merklich alkoholisiert waren. Im Rahmen der umgehend eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnte die Polizei kurze Zeit später einen tatverdächtigen Afghanen stellen. Ein Atemtest ergab bei ihm 2,01 Promille. Gegen den bereits amtsbekannten 16-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und der Beleidigung ermittelt. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen. Nach seinen Schilderungen konnte er den meisten Schlägen durch schnelle Bewegungen ausweichen, da die Angreifer stark alkoholisiert waren. Zur Identität des derzeit noch unbekannten zweiten Tatverdächtigen werden weitere Zeugen gesucht. Hinweise nehmen die Saalfelder Polizisten unter der Telefonnummer 03671/560 entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here