Tag des Porzellans wird am 6. April 2019 um 10:30 Uhr feierlich bei KAHLA/Thüringen Porzellan eröffnet

0
548

Manufakturen & technische Keramiker, Künstler und Museen des Freistaats zeigen an diesen beiden Tagen, was sich hinter diesem alten Handwerk verbirgt. In Führungen erhalten die Gäste Einblicke in sonst verschlossene Räume, auf Märkten werden kunstvolle Porzellanobjekte angeboten, kreative Workshops laden zum Mitmachen ein.

Die Programmpunkte
Unter dem Motto „Design mit Mehrwert“ feiert KAHLA/Thüringen Porzellan 2019 sein 175. Jubiläum mit Porzellanmarkt und Tag der offenen Tür. Nach der offiziellen Eröffnung am Samstag um 10 Uhr gewinnen die Besucherinnen und Besucher seltene Einblicke in die Produktionshallen. Ganz nach dem Leitsatz der Bauhauskunst können funktionale Porzellanartikel bei Eschenbach selbst im Bauhausstil dekoriert werden. In der Aeltesten Porzellanmanufaktur Volkstedt gibt es die Ausstellung zu „110 Jahre Schwarzburger Werkstätten im 100. Jahr des Bauhauses“, im Schloss Heidecksburg werden zum Thema jeweils 14 Uhr Sonderführungen angeboten. Das Stadtmuseum Jena lädt zum Ausstellungsgespräch zu „Erzeugnisse der Burgauer Manufaktur aus den Jahren 1902 bis 1914“. Neben der Sonderausstellung: Deutsches Porzellandesign auf dem Weg in die Moderne präsentiert die Leuchtenburg einen Benefiz-Kunstmarkt zum Bauhaus und der Leipziger Schule! In Lippelsdorf, bei Wagner & Apel entführt Porzellanmalerin Bettina Thieme in die Welt der Art Deco Dekore, eine Kochshow gibt es bei Reichenbach Porzellan. Während bei Kati Zorn Bauhaus Dekore eine Rolle spielen, bekommt man im Weimarer Schloss Belvedere Sonderführungen und im Museum Eisfeld ganz besondere Schätze aus der Porzellanplattenmalerei gezeigt. Der Clou: Die technischen Unternehmen laden ebenfalls am 6. April zum Porzellantag ein. In der Porzellanfabrik Hermsdorf finden Sonderführungen statt, im Fraunhofer IKTS ist Tag der offenen Tür und die Technische Sammlung Hermsdorf führt den 40-kW-Messender vor.

Das Porzellan-Handwerk hat in Thüringen eine lange Tradition: Von der Aeltesten Porzellanmanufaktur Volkstedt über die Porzellanmanufaktur Reichenbach bis hin zu KAHLA, Eschenbach Porzellan in Triptis und Wagner + Apel Lippelsdorf, Rudolf & Christel Kämmer, Sitzendorf Porzellan sowie die technischen Porzelliner – sie und viele andere Firmen stehen für die Seele des Porzellans in Thüringen. Was mit Macheleid begann, wandelte sich vom exklusiven Einzelstück zum bezahlbaren Produkt für alle. Die Hersteller führten Ende des 19. Jahrhunderts den Markt an und Thüringer Tischporzellan, Spielwaren oder Isolatoren reisten um die ganze Welt. Bis 1902 entstanden über 300 Porzellanmanufakturen.

Die 17 Erlebnisorte am Tag des Thüringer Porzellans in der Übersicht: Stadtmuseum Jena | Porzellanfabrik Hermsdorf | ESCHENBACH Porzellan GROUP | Rudolf Kämmer Porzellanmanufaktur | Aelteste Porzellanmanufaktur Volkstedt | Christel Kämmer Porzellanmanufaktur | KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH | Porzellanwelten Leuchtenburg | Porzellanmanufaktur Reichenbach | Schloss Heidecksburg | Sitzendorfer Porzellanmanufaktur | KATI ZORN porzellan Manufaktur | Wagner + Apel Lippelsdorf mit Porzellanmalerin Bettina Thieme | Klassik Stiftung Weimar – Schloss Belvedere | Technische Sammlung Hermsdorf – Verein für Regional- und Technikgeschichte e.V. | Museum Eisfeld | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here