Nordhausen: 2.500 Bürgerinnen und Bürger werden evakuiert

0
295

Die Sperrung ist aktiv! Die Einsatzkräfte und die Stadtverwaltung Nordhausen rufen die Bevölkerung zum Verlassen des Evakuierungsbereichs auf. Den Einsatzkräften ist unbedingt Folge zu leisten! Es ergeht die Bitte an die Vertreter der Presse, den Evakuierungsbereich zu verlassen und keine Aufnahmen mehr vorzunehmen. Im Anschluss an die Entschärfung besteht die Gelegenheit der Befahrung des Feldes. Nähere Informationen erhalten Sie im Presseraum des Lagezentrums.

Von der Evakuierung sind 2.500 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nordhausen betroffen. Es sind derzeit fast 260 Einsatzkräfte (Polizei, Feuerwehr, DRK, Johanniter, THW, etc.) sowie Beschäftigte der Stadtverwaltung Nordhausen im Evakuierungsbereich sowie im Evakuierungszentrum vor Ort im Einsatz.

Bei dem Bombenblindgänger handelt es sich um britische Fliegerbombe mit einem Gewischt von 227 kg (500 libs).


Vorherige Berichte:

Bei Sanierungsarbeiten wurde am Zorgeufer Höhe Kyffhäuserstraße ein Bombenblindgänger gefunden.

Ab 17.00 Uhr beginnt die Evakuierung der betroffenen Straßenzüge. Bis 18.00 Uhr ist der Evakuierungsbereich zu räumen.

Für Menschen, die nicht bei Familie, Freunden oder Bekannten unterkommen, stellt die Stadt Nordhausen eine Notunterkünft in der Staatlichen Grundschule „Bertolt Brecht“, Petersberg 1, 99734 Nordhausen, ab 17.00 Uhr, zur Verfügung.

Evakuierungsbereich:

Im Rahmen der Entschärfung des Bombenblindgängers wird es nötig sein, Teile der Stadtbereiche Nordhausens zu evakuieren. Für die Evakuierung wurde durch den Kampfmittelräumdienst ein Evakuierungsbereich mit einem Radius von 500 Meter aufgestellt.

Eine Übersicht der betroffenen Straßen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Nordhausen.

Alle Einwohner, werden gebeten, zu Ihrer eigenen Sicherheit den Weisungen der Polizei- und Sicherheitskräften sowie den Evakuierungsteams unbedingt Folge zu leisten und Ihre Wohnung bzw. Grundstück zu verlassen, auch zur Vermeidung von Zwangsmaßnahmen. Verzögerungen bei der Räumung des Evakuierungsbereichs führen zu Verzögerungen bei der Bombenentschärfung! Das Betreten des Fundgebietes ist untersagt!

Zu evakuierende Bewohner sollen unbedingt an ihre medizinische Versorgung sowie die ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln (Diätkost, Baby-und Kleinkindnahrung, etc.) denken.

Die Stadt Nordhausen hat ein Lagezentrum im Bürgerhaus Nordhausen (Nikolaiplatz 1, 99734 Nordhausen) eingerichtet, das für die Leitung und Koordinierung der Evakuierung und der Entschärfung zuständig ist.

Das Betreten des Fundgebietes ist untersagt!

Aktuelle Informationen erhalten Sie über:

  • Den City-Ruf des Ordnungsamtes telefonisch unter 03631/696115
  • Die wichtigsten Informationen und Hinweise zur Durchführung der Evakuierung erhalten Sie auf der städtischen Homepage www.nordhausen.de
  • Die städtische Facebook-Seite “Stadtverwaltung Nordhausen am Harz”
  • Nordhäuser Medienkanäle wie www.ta-nordhausen.de; https://www.nnz-online.de/ oder Radio ENNO 100.4
  • Regionale und überregionale Medien (Radio, Internet, Fernsehen)
  • Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes: Warn-App NINA/Katwarn

Auch die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Den Anweisungen der Einsatzkräfte ist unbedingt Folge zu leisten.

Quelle: Polizei Nordhausen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here