Erfurt: Radweg in der Arnstädter Straße wird ab 9. September gebaut

0
229

Er gehört im Radverkehrskonzept der Landeshauptstadt Erfurt zu den zwölf wichtigen „Radialrouten“, die die Außenbereiche mit der Innenstadt verbinden. Doch wer heute die Arnstädter Straße stadteinwärts radelt, muss kurz nach der Friedrich-List-Straße auf die Fahrbahn wechseln – denn hier endet der bereits ausgebaute Radweg. Ab 9. September wird diese Gefahrenquelle behoben.

Auf einer Länge von rund 250 Metern entsteht zwischen den Hausnummern 15 und 37 ein neuer Radweg, zusätzlich werden Markierungen in einem Abschnitt des bestehenden Radwegs überarbeitet. Der getrennte Rad-Gehweg erhält eine Oberfläche aus Betonsteinpflaster. Die Einmündungen Friedrich-List-Straße und Robert-Koche-Straße werden entsprechend angepasst, auch die Ampeln in diesem Bereich werden umgebaut. Begleitend erhalten die Freiflächen der anliegenden öffentlichen Vorgärten eine neue Gestaltung. Voraussichtlich Mitte Dezember 2019 ist die Maßnahme abgeschlossen. Dann können Radfahrer – einen kleinen Abschnitt am Kaffeetrichter ausgenommen – den Radweg durchgängig von der Thüringenhalle bis zum Juri-Gagarin-Ring nutzen.

Die Bauarbeiten machen eine Vollsperrung des stadteinwärtigen Verkehrs notwendig, der großräumig umgeleitet wird. Autofahrer werden über die Arndtstraße, Werner-Seelenbinder-Straße, Käthe-Kollwitz-Straße, Am Schwemmbach und Clara-Zetkin-Straße zum Schmidtstedter Knoten geleitet. Der LKW-Verkehr wird über Arndtstraße, Werner-Seelenbinder-Straße, Käthe-Kollwitz-Straße, Kranichfelder Straße, Blücherstraße und Am Herrenberg geführt. Für Radfahrer ist die Umleitung über die Friedrich-List-Straße und Am Stadtpark zur Schillerstraße ausgeschildert, Fußgänger nutzen den gegenüberliegenden Gehweg. Der Stadtbahn- und Stadtbusverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen.

„Die Pläne, diese Radhauptroute auszubauen und damit einen wichtigen Lückenschluss im Radwegenetz der Landeshauptstadt zu leisten, bestehen schon viele Jahre“, erläutert Alexander Reintjes, Amtsleiter des Erfurter Tiefbau- und Verkehrsamtes, mit Blick auf den bremsenden Personal- und Geldmangel. „Von Radfahrern werden wir immer wieder auf diesen Teilabschnitt angesprochen. Nun können wir die Planungen endlich umsetzen und einen weiteren Beitrag zu mehr Sicherheit im Radverkehr leisten.“

Anwohner und Gewerbetreibende wurden vom Tiefbau- und Verkehrsamt darüber informiert, dass die Anfahrt zu den Grundstücken eingeschränkt und nur in Abstimmung mit dem Baubetrieb möglich ist. Um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten, wird abschnittsweise gebaut, beginnend von der Arnstädter Straße Nr. 15 bis zur Robert-Koch-Straße.

Das Tiefbau- und Verkehrsamt bittet im Interesse der wachsenden Sicherheit für Radfahrer um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here