Jena: Sicherheitsdezernent mahnt schnelle Aufklärung des Übergriffs vom Freitag an

0
637

Wie bereits gemeldet kam es am Freitag, 17.01.2020 gegen 20:30 Uhr im Bereich der Goethe Galerie zu einer verbalen und später körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe ausländischer Jugendlicher und einem deutschen Jugendlichen. Nach ersten Erkenntnissen schlug ein unbekannter Jugendlicher aus der Gruppe mit einer Glasflasche auf den Kopf des Geschädigten ein. Dieser erlitt schwere Kopfverletzungen und musste umgehend in der Notaufnahme des Klinikums Jena behandelt werden. Die Polizei befragte zeitnah Zeugen, ging Hinweisen nach und sicherte Spuren. Im Zuge dieser Ermittlungen konnten am darauffolgenden Tag drei Täter bekanntgemacht werden, welche afghanischer Herkunft sind. Die zuständige Staatsanwaltschaft Gera hat die Ermittlungsführung übernommen.

Jenas Sicherheitsdezernent Benjamin Koppe tauschte sich am Montag mit den Polizeibehörden aus. »Die schnelle Aufklärungsarbeit ist von vordringlich städtischem Interesse. Gegen jede Art von Gewalt werden wir energisch vorgehen. Die Stadt wird mit abendlichen Einsätzen der Kommunalen Ordnung und vorbeugender Sozialarbeit das ihre tun.«

Leiter des Polizei-Inspektionsdienstes Rico Schimmel ergänzt: »Unabhängig zu den laufenden Ermittlungen werden wir als Polizei gemeinsam mit der Stadt Jena die Streifentätigkeit verstärken, um der Begehung solcher Straftaten unter Jugendlichen präventiv zu begegnen. Die Zusammenarbeit mit der kommunalen Ebene läuft hier ausgezeichnet.«

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein