Saalfeld: Comedy, Musik und humorvolle Kriminalgeschichten

0
76

Kulturell durch den Frühling in Saalfeld
Königliche Unterhaltung, Humor und virtuose Gitarrenklänge – Der Saalfelder Kulturfrühling bietet für jeden Geschmack etwas.

Ingo Oschmann, die Stimmungskanone aus der ostwestfälischen Humorhochburg Bielefeld, ist wirklich einzigartig. Kein anderer Comedykünstler schafft den Spagat zwischen Stand up Comedy, Improvisation und feiner Zauberei so gekonnt, wie er. „Wunderbar – Es ist ja so!“ ist ein wortreicher, magischer Abend, der sein Publikum in kalten Zeiten mit einem warmen Herzen entlässt. Denn Ingo hat eine Botschaft: „Lachen ohne Reue“. Dabei hebt er sich wohltuend von einer Vielzahl anderer Komiker im deutschsprachigen Raum ab, denn Ingo Oschmann ist alles andere als ein monothematischer Possenreißer. Eine Humorparty mit Pointensalven im Sekundentakt, ein Programm voller verbaler Höhepunkte und menschlicher Abgründe – zu erleben am 6. März im Kultur- und Tagungszentrum Meininger Hof.

Nur einen Tag später präsentieren Franziska Troegner und Jaecki Schwarz ebenfalls im Meininger Hof in ihrem Programm „Mit der Lammkeule auf dem Weg zum Himmel“ humorvolle Kriminalgeschichten. In 10 herrlichen Rollen gehen die beiden der Frage nach: Will sich der Mensch die Zuneigung eines geliebten Wesens ewig erhalten – oder nicht? Der englische Autor Roald Dahl bietet in seinen kleinen skurrilen Meisterwerken äußerst originelle Lösungen an. Ein schaurig schöner Abend! Franziska Troegner wirkte in rund 100 Fernseh- und Kinofilmen und über 500 Hörspielen mit, u.a. mit Johnny Depp in der amerikanischen Kino-Filmproduktion „Charlie & die Schokoladenfabrik“. Jaecki Schwarz, einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler, spielt seit den 1960er Jahren vor allem in Fernsehfilmen aber auch an den Bühnen der Stadt Magdeburg, am Berliner Ensemble und am Maxim-Gorki-Theater. Von 1996 bis 2012 spielte er den Hauptkommissar Schmücke in der Krimiserie Polizeiruf 110.

Das beliebte Frühjahrskonzert bei Schier Optik ist ein Garant für hochklassige musikalische Unterhaltung. In diesem Jahr betritt am 25. April mit Jule Malischke eine junge Musikerin die Bühne, die es versteht, dank ihrer einzigartigen Ausstrahlung, ihrer außergewöhnlichen Stimme und ihrem hochkarätigen Gitarrenspiel das Publikum binnen Sekundenschnelle in ihren Bann zu ziehen. Dazu kommt die lässig charmante Art der Ansagen und Kommentare, die mehrfach ein Lächeln auf die Gesichter der Zuhörer zaubern. Ihr Gitarrenspiel hat sie an verschiedenen renommierten Musikhochschulen bis hin zur Meisterklasse studiert und ist mittlerweile selbst Dozentin im Fach Gitarre in Dresden. Gekonnt schlägt Jule Malischke dabei eine Brücke zwischen ihren einfühlsamen Songs, die unter die Haut gehen, gelegentlich eingestreuten Cover Songs, denen sie ein eigenes Gesicht verleiht, klassischer Gitarrenliteratur sowie modernen Fingerstyle Arrangements.

Nahezu ausverkauft bis auf einige wenige Restkarten ist das Gastspiel der „Prinzen“ im Meininger Hof am 27. März. Mit über 6 Millionen verkauften Tonträgern, 16 Gold- und Platinplatten, zwei Echo-Music-Awards und zahlreichen anderen Preisen sind sie eine der erfolgreichsten deutschen Popbands. Über fünf Millionen Menschen begeisterten sie seit 1991 auf ihren Konzerten. Die Wegbereiter des deutschen a-cappella Pop haben nichts von Ihrem Witz und Ihrer Frische verloren. Ob mit oder ohne instrumentaler Unterstützung – ihr Sound ist nach wie vor einmalig und das natürlich in Originalbesetzung!

Karten für die genannten Veranstaltungen gibt es online auf www.meininger-hof.de, unter Tel. 03671/359590 und an den bekannten Vorverkaufsstellen der Region.

Quelle: Stadtverwaltung Saalefeld.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here