Erfurt: BUGA-Ausschuss gibt grünes Licht für die Baumaßnahmen Petersberg

0
233

Der Buga-Ausschuss hat die Planungen für die Umgestaltung und Erneuerung des unteren und mittleren Plateaus auf dem Petersberg genehmigt.

Unteres und mittleres Petersberg-Plateau werden erneuert

Am späten Nachmittag gaben die Ausschussmitglieder Gesamtinvestitionen von 1,2 Millionen Euro frei. Davon werden Bau- und Planungskosten für die Landschaftsbauarbeiten bezahlt sowie verschiedene Gutachten.

Zur Bundesgartenschau  wird die Zitadelle Petersberg ein Teilbereich der Buga 2021 sein. Insgesamt drei Plateaus zählen zu den Bezahlflächen der Gartenschau. Auf dem Oberen wird seit dem vergangenen Jahr gebaut. Nun sind die beiden tiefer gelegenen Plateaus an der Reihe. Dort sollen die extensiven Grünflächen mit Festwiese, Verkehrsgarten, Spielplatz, Festungsgräben und die Freifläche um das Kriegspulvermagazin aufgewertet und dauerhaft erneuert werden. „Das sind alles Maßnahmen, die auch erhalten bleiben. Das hat nichts mit dem temporären Bepflanzungen der Buga GmbH zu tun, die laufen extra“, sagte Erfurts Baudezernent Alexander Hilge.

Viele kleine Pflege- und Sanierungsmaßnahmen verteilen sich punktuell über das zukünftige Buga-Gelände. So wird der Festungsgraben eine Beleuchtung bekommen. Der bestehende Spielplatz wird durch neue Spielgeräte aufgewertet. Insgesamt werden die Flächen in ein zusammenhängendes Gestaltungskonzept gefasst. Bestehende Wege werden erneuert und zum Teil in Asphaltbauweise hergestellt. „Das ist ein heller Asphalt. Der sieht fast aus wie eine wassergebundene Wegedecke, ist aber für Rollstuhlfahrer deutlich besser befahrbar“, so Hilge. Die Wiesenbereiche und der Obstbaumbestand bleiben erhalten und bilden in diesem Teil des Petersbergs großzügige grüne Freiräume.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here