Eisenach: Baum-Paten gesucht

0
319

Interessierte Bürger*innen können jetzt ehrenamtliche Patenschaften für Bäume, aber auch für Grünanlagen oder Sträucher, im Eisenacher Stadtgebiet übernehmen. Ziel ist es, die Pflanzen besonders bei langanhaltender Trockenheit regelmäßig mit Wasser zu versorgen und so zu deren Erhalt beizutragen. „Alle sind aufgerufen, sich mit so einer Patenschaft um die Bäume zu kümmern, bei Trockenheit zu gießen und eventuelle Schäden zu melden“, appelliert Baubürgermeistert Dr. Uwe Möller an die Eisenacher.

Die Stadtverwaltung setzt damit einen Beschluss des Stadtrates um, der in seiner Sitzung im Februar dieses Jahres dem Antrag der BfE-Stadtratsfraktion auf das Anbieten von Baum-Patenschaften zugestimmt hatte.

Wer eine Baum-Patenschaft übernehmen möchte, kann sich ab sofort beim stätischen Amt für Infrastruktur (Tel.: 03691 / 670821; E-Mail: infrastruktur@eisenach.de) melden. Mit den Paten wird dann eine schriftliche Pflegevereinbarung abgeschlossen. Darin wird geregelt, welche Pflichten der Pate konkret übernimmt.

Dazu gehört, den Baum ausreichend mit Wasser zu versorgen – also während der Vegetationsperiode von April bis Oktober den Baum bei Bedarf zu wässern, insbesondere bei längerer Trockenheit. Bei jedem Gießen sollten etwa 70 bis 100 Liter Wasser (das entspricht zehn Eimern oder Gießkannen zu je 10 Liter) gegeben werden. Das Wasser ist dafür bitte unbedingt in den extra angebrachten Wassersack zu füllen. So kann es langsam versickern und erreicht auch die Wurzeln. Bei langen Trockenphasen und extremer Hitze sollte der Paten-Baum mindestens alle zwei Tage sauberes Wasser bekommen. Allerdings darf auch nicht zu viel gegossen werden, da sonst Nährstoffe ausgewaschen werden und die Wurzeln zu wenig Luft bekommen.

Die Baum-Paten übernehmen außerdem die Aufgabe, die Baumscheibe rund um den Stamm sauber zu halten und Unkraut zu entfernen. Auch den Boden zu lockern und den Baum in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren gehört dazu. Dabei kommt es auf sichtbare Veränderungen oder Schädlinge am Stamm oder an den Blättern an. Werden beispielsweise Schäden durch Fahrzeug-Rempler, Fraßschäden von Schädlingen, deutliche Risse in der Rinde oder unbekannte Blattflecken bemerkt, wird um eine zeitnahe Information an die städtische Grünflächenabteilung beim Amt für Infrastruktur gebeten. Dann kann umgehend reagiert und so dem Baum geholfen werden.

Die Baum-Paten sind jedoch nicht für baumpflegerische Maßnahmen wie Pflanz- oder Erziehungsschnitte zuständig und müssen auch keine abgestorbenen Äste entfernen. Das ist Aufgabe der städtischen Grünflächenabteilung.

Ansprechpartner für Baum-Paten:

Stadtverwaltung Eisenach
Amt für Infrastruktur
Heinrichstraße 11
Tel.: 03691 / 670821
infrastruktur@eisenach.de

Weitere Infos gibt es auf www.eisenach.de – Bereich „Rathaus“, Rubrik „Ämter“, unter „Amt für Infrastruktur“.

Quelle: Stadtverwaltung Eisenach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here