Zeuge zu Geisterfahrerunfall auf der A 71 gesucht

0
148
Unfallbeteiligtes Fahrzeug vom Geisterfahrerunfall

Zu dem schweren Verkehrsunfall vom 04.03.2020 auf der A 71 zwischen dem Kreuz Erfurt und Arnstadt Nord ermittelt die Autobahnpolizeiinspektion in mehreren Verfahren gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher. Der 80-jährige Beschuldigte war mit seinem Pkw BMW an dem besagten Mittwoch kurz vor 14:00 Uhr auf der A 71 auf die Richtungsfahrbahn Sangerhausen falsch aufgefahren und war zwischen dem Parkplatz Erfurter Becken und der Anschlussstelle Arnstadt Nord als Geisterfahrer unterwegs. Es ereigneten sich zunächst mehrere Unfälle, bei denen die Geschädigten durch Ausweichen Schlimmeres verhindern konnten. Im Bereich Arnstadt Nord schafften es die dem Falschfahrer Entgegenkommenden jedoch nicht mehr, dem weißen BMW X5 auszuweichen. Es ereigneten sich Kollisionen von insgesamt sechs beteiligten Fahrzeugen und acht zum Teil schwerverletzten Personen. Es liegen den Ermittlern nun mehrere Zeugenaussagen vor, wonach auf der Richtungsfahrbahn Schweinfurt, ein anderer Autofahrer parallel zum Geisterfahrer fuhr und getrennt durch die Leitplanke versucht habe, die Autofahrer im Gefahrenbereich mit Lichthupe zu warnen. Dieser Autofahrer wird nun als wichtiger Zeuge gesucht. Dabei gibt es keine genaueren Angaben zu dem Fahrer, der versucht hat, vor dem Unheil zu warnen. Die Ermittler suchen deswegen im gesamten Bundesgebiet nach Hinweisen zu diesem Helfer. Hinweise, die zur Identität des Zeugen führen, nehmen die Autobahnpolizeistation West in Waltershausen unter Tel. 03622-916-0 oder per E-Mail unter aps-west.api@polizei.thueringen.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here