Haushaltskasse aufstocken – 5 Tipps

0
85

Mit ein paar Tipps und Tricks kann die Haushaltskasse aufgestockt werden. In vielen Fällen muss man nicht einmal mehr die eigenen vier Wände verlassen. Durch das Internet ist Geld verdienen so einfach wie noch nie geworden.

1. Tipp: Der Online-Bürojob – von daheim E-Mails beantworten und Termine vereinbaren

Als „virtuelle Assistenz“ wird der Online-Bürojob beschrieben. Dabei geht es im Endeffekt nur darum, dass die Bürokraft, die ansonsten von 8 Uhr bis 16 Uhr im Büro sitzt und dem Chef hilft, ihre Tätigkeit nun daheim ausübt. Das heißt, man erledigt alle Aufgaben, die man Zuhause erledigen kann – dazu gehören die Bearbeitung von E-Mails, das Vereinbaren von Terminen, die Datenpflege sowie auch etwaige Reiseabrechnungen.

Wer gerne als virtuelle Assistentin bzw. als virtueller Assistent arbeiten will, der kann sich über diverse Portale bewerben und in weiterer Folge für eine oder mehrere Personen tätig werden. Zuvor ist jedoch noch zu klären, wann man zur Verfügung stehen muss, was dem virtuellen Chef besonders wichtig ist und auf welche Feinheiten geachtet werden sollen.

2. Tipp: Entrümpeln und Geld verdienen

Die vier Laden der im Vorzimmer stehenden Kommode will man gar nicht mehr aufmachen. Denn in jeder Lade befinden sich unzählige Dinge, die man eigentlich schon längst in den Restmüll werfen sollte. Doch man wird überrascht sein, dass es gar nicht so wenige Menschen gibt, die nach gebrauchten Dekorationsgegenständen Ausschau halten, gebrauchte Kleidung kaufen oder sich für nicht mehr benötigte Bücher, DVDs wie CDs interessieren.

Bevor man die Dinge wegwirft, kann man sie also über Online-Portale zum Verkauf anbieten. Über diese neuartige Flohmarkt-Form kann man so seine Haushaltskassa aufstocken. Und finden die angebotenen Waren nach wenigen Wochen noch immer keinen Abnehmer, so kann man sie noch immer in die Mülltonne stecken.

3. Tipp: Selbst mit einem Blog kann man heute Geld verdienen

Ganz egal, ob es sich um einen Reiseblog, einen Blog über Kindererziehung oder um Ernährung handelt – wer eine entsprechende Reichweite aufbauen konnte, der kann seinen Blog auch dahingehend nutzen, um Geld zu verdienen. Mit dem Affiliate Marketing kann man sehr wohl Geld verdienen.

Wichtig ist, dass man im Vorfeld ein paar Tipps berücksichtigt, damit man einen reichweitenstarken Blog schafft. Denn es ist gar nicht so einfach, einen Blog zu betreiben, der auch in regelmäßigen Abständen aufgerufen wird. Man braucht also nicht nur ein ansprechendes Thema, sondern letztlich auch qualitativ hochwertigen Content, der in regelmäßigen Abständen erscheint.

4. Tipp: Nur für risikoaffine Trader interessant – die digitalen Währungen

All jene, die gerne mit Aktien handeln oder sich für den CFD Handel interessieren bzw. auch mit Devisen spekulieren, können es auch einmal mit Kryptowährungen versuchen. Doch als Bitcoin Trader braucht man starke Nerven. Denn die Volatilität ist nicht nur Segen – sie ist auch ein Fluch. Einmal geht es mit dem Preis des Bitcoin steil nach oben, dann wieder bergab.

Aus diesem Grund ist es wichtig, immer nur frei verfügbares Kapital zu investieren. Denn wer mit Bitcoin und Co. spekuliert, der kann auch eine nicht zu unterschätzende Summe verlieren. Hier muss man besonders vorsichtig sein. Vor allem auch dann, wenn man auf vielversprechende Prognosen stößt. Denn Prognosen sind nie als eine Garantie zu verstehen und sollten daher mit Vorsicht genossen werden.

5. Tipp: Der Klassiker: Umfragen beantworten

Es mag sozusagen der Klassiker im World Wide Web sein – das Beantworten von Umfragen. An dieser Stelle ist jedoch auch zu erwähnen, dass es zwar eine beliebte Möglichkeit sein kann, um Geld zu verdienen, jedoch man damit nicht reich wird. Denn die Bezahlung ist – gelinde gesagt – sehr schwach. Pro Umfrage gibt es oft nur eine Bezahlung knapp über einem Euro; einige Portale bieten für kurze Umfragen sogar nur eine Entlohnung im Cent-Bereich an.

Tipp: Man kann natürlich mehr als nur ein Portal nutzen, um somit die Zahl der Umfragen, die man angeboten bekommt, zu steigern. Somit kann man – sofern man wirklich viele Umfragen beantwortet, also entsprechend viel Zeit investiert – rund 150 Euro/Monat verdienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here