Erfurt: Schrebergärtner findet Bombe

0
901

Ein Laubenpieper entdeckte heute Vormittag bei der Gartenarbeit eine Streubombe. Der 43-Jährige war gerade mit dem Spaten zugange, als er Kies in einen Eimer schüttete. Dabei stellte er die 20 cm lange und 5 cm dicke Bombe aus dem 2. Weltkrieg fest.

Der Kleingärtner informierte die Polizei, diese sperrte den Bereich an der Blosenburgstraße ab und räumte die Gartenanlage. Der Kampfmittelräumdienst wurde angefordert und kümmerte sich um den fachgerechten Abtransport des Fundstückes.

Quelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein