Jena: 13 neue Sandkästen sollen die Spielplätze entlasten

0
123

Im Zuge der Wiedereröffnung der Spielplätze hat sich die Stadt entschieden, kurzfristig in Jena 13 zusätzliche Sandkästen für Kinder zu errichten. Diese sollen umgehend entstehen und bis zum Herbst dazu beitragen, vor dem Hintergrund der noch andauernden Schließung vieler öffentlicher Angebote die vorhandenen Spielplätze nicht zu überlasten.

Bürgermeister Christian Gerlitz dazu:

Ich bin den Mitarbeitern des Kommunalservice sehr dankbar, daß sie es innerhalb weniger Tage schaffen, die in der Stadtverwaltung kurzfristig ausgewählten Standorte umzugestalten. Bis Freitag werden die meisten der vier mal vier Meter großen Sandkästen mit Holz aus dem Jenaer Forst errichtet sein. Schnell auf veränderte Rahmenbedingungen zu reagieren, hat sich in der Krise für Jena bisher bezahlt gemacht.

Standorte werden noch bekannt gegeben

Es handelt sich dabei um Orte in der Nähe von bestehenden Spielplätzen, wie z. B. die angrenzende Wiesenfläche des Spielplatzes in der Hugo-Schrade-Straße oder am Salvadore-Allende-Platz im Bereich des Grünzuges, aber auch völlig neue Standorte wie auf der Rasenmühleninsel oder am Saalebogen in Göschwitz. Innerhalb der Stadtverwaltung wurde hierzu federführend durch den Fachdienst Stadtplanung geprüft, welche neuen Standorte kurzfristig geeignet sind, um möglichst viele Stadtgebiete bei den temporären Spielplatzerweiterungen berücksichtigen zu können. Eine Übersicht aller neuen Plätze wird noch diese Woche bekannt gegeben.

Gerade für die Kleinsten waren die vergangenen Wochen besonders entbehrungsreich und so wollen mit dieser Zuwendung für Jenas Kinder dazu beitragen, dass das Abstandhalten auch auf Spielplätzen etwas besser beherzigt werden kann. Die hier ein Stück zurückgewonnene Normalität soll möglichst wenige neue Gefahren mit sich bringen.

, so Bürgermeister Christian Gerlitz.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here