Ebeleben: Betrunkener droht mit (Schreckschuss-)Waffe

0
77
www.pixabay.com, Lizenz: CC0 Creative Commons

Alkoholisierter Waffennarr löst Polizeieinsatz aus

Wenn der Alkohol die Sinne vernebelt, kommt es schon einmal vor, dass der eine oder andere auf für uns nicht nachvollziehbare Ideen kommt. So löste gestern Abend ein stark alkoholisierter Trunkenbold in Ebeleben einen großen Polizeieinsatz aus.

Im Vollrausch erschien es einem 61-Jährigen wohl logisch, auf seinem Balkon mit einer Waffe herum zu fuchteln und mehrere Passanten zu bedrohen. Ein elfjähriges Mädchen war gerade auf dem Nachhauseweg und bemerkte den Mann mit der Waffe auf seinem Balkon. Sie wurde von dem Mann verbal bedroht und er rief ihr zu, dass die Waffe echt sei.
Das kleine Mädchen rannte nach Hause und erzählte einem 19-jährigen Bekannten von dem Mann mit der Waffe. Umgehend begab er sich zum besagten Balkon und traf die bewaffnete Schnapsdrossel an- Die Waffe hielt er noch immer in der Hand. Er verständigte sofort unsere Kollegen.

Da wir nicht ausschließen konnten, dass es sich um eine scharfe Waffe handelte, alarmierten wir zur Unterstützung weitere Kräfte aus Erfurt und das Spezialeinsatzkommando. Doch noch vor deren Eintreffen konnten wir den 61-Jährigen beim Verlassen seiner Wohnung festnehmen. Die angeforderten Spezialkräfte konnten wieder umdrehen und den Einsatz abbrechen.

Noch am selben Abend ließ sich der Mann in eine psychiatrische Klinik einweisen. In seiner Wohnung fanden wir eine Softairwaffe und mehrere Schreckschusswaffen.
Nun ermitteln wir gegen den Mann wegen des Verdachtes der Bedrohung.

Quelle: Polizei Thüringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here