Erfurt: Schloss Molsdorf bekommt Konditorei

0
203

Der Weg ins Schloss Molsdorf lohnt sich wieder für Jung und Alt. Denn seit dem 1. Mai gibt es am Schloss wieder ein gastronomisches Angebot. Von mittwochs bis sonntags bewirtet ein Bistro-Anhänger der Lebenshilfe Erfurt die Kundschaft im Schlosspark.

Lebenshilfe Erfurt Service gGmbH eröffnet bis 2021 eine Konditorei mit Schlosscafé

Foto: Schloss MolsdorfFoto: © Stadtverwaltung Erfurt

Ein temporäres Angebot, aber auch ein hochwertiges. Denn der Bistro-Anhänger soll im kommenden Jahr für eine Schlosskonditorei weichen. Die Idee dazu kam aus der städtischen Kulturdirektion. Denn die Stadt Erfurt verwaltet das Schloss, das der Thüringer Stiftung Schlösser und Gärten gehört, und betreibt hier ein Museum.

Der Beigeordnete für Kultur und Stadtentwicklung, Dr. Tobias J. Knoblich, betonte: „Mit der Gastronomie auf Schloss Molsdorf hatten wir in den vergangenen Jahren große Probleme. Und ein Schloss allein, das nur als Museum dient, ist ein bisschen öde. Man braucht schon auch die Möglichkeit, mal einen Kaffee zu trinken und einen Wein zu genießen. Künftig sollen auch verstärkt Veranstaltungen das kulturelle Angebot ergänzen. In der Lebenshilfe Erfurt haben wir einen verlässlichen Partner mit viel Erfahrung in Gastronomie und Eventmarketing. Ich bin sehr froh, dass wir sie gewonnen haben, hier mit uns zusammenzuarbeiten.“

 Die Erfurter Lebenshilfe hat große Pläne für Molsdorf, wie Geschäftsführer Uwe Kintscher erzählt. Das alte Lustschloss des Grafen Gotter soll nicht nur künftig ein Schlosscafé beherbergen, sondern auch eine Konditorei. In der ehemaligen Schlossküche sollen Torten und Kuchen hergestellt werden. Menschen mit und ohne Behinderung werden gemeinsam die feinen Backwaren herstellen. Selbst eine Ausbildung für Menschen mit Behinderung zum Konditor ist geplant. Dass dieses Konzept im Inklusionsunternehmen der Lebenshilfe Erfurt aufgeht, erkläret Uwe Kintscher: „Wir schaffen eine Konditorei, die hier vor Ort Kuchen und Torten produziert. Nicht nur hier, sondern auch in weiteren Außenstandorten der Lebenshilfe Erfurt sollen sie dann verkauft werden. Denn auch da brauchen wir frisch gebackenen Kuchen und frische Torten, die von unserer Schlosskonditorei geliefert werden sollen.“

In den nächsten Wochen werden alle Beteiligten Gespräche führen. Vor allem hat der Denkmalschutz das ein oder andere Wörtchen mitzureden. Die Gasträume sind aber bereits in einem guten Zustand, und die Lebenshilfe hat auch schon erste Entwürfe für das Mobiliar. Das Ziel ist, spätestens zu Beginn des Frühjahrs 2021, hier die ersten Torten verspeisen zu können, um dann aber auch spätestens mit Buga-Eröffnung fertig zu sein und auch schon die ersten Erfahrungen zu haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here