Autobahn A4: Sekundenschlaf endet im Wildschutz-Zaun

0
54

Am Sonntag gegen 15:00 Uhr endete eine viel zu lange Fahrt auf der A 9 abrupt zwischen Triptis und Lederhose. Mit einem VW Golf war ein Fahrer in Fahrtrichtung Berlin nach bereits 13 Stunden auf Tour nach eigenen Angaben so ermüdet, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und durchfuhr in der Folge 16 Felder des Wildschutzzaunes. Die Insassen, die noch bis in den Raum Lüneburg gelangen wollten, blieben trotz des Unfalls glücklicherweise alle unverletzt. Gegen den Fahrer wurde aber Anzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here