Thüringen: mit neuen Plakatmotiven wird um Lehrkräfte geworben

0
195

Ab sofort wird mit vier grundlegend überarbeiteten Plakatmotiven im gesamten Freistaat wieder für den Lehrerberuf geworben. Die Plakataktion ist ein wesentlicher Baustein der Thüringer Lehrergewinnungskampagne und begleitet den jährlichen Haupteinstellungstermin. Die Motive zeigen Thüringer Lehrkräfte verschiedener Schularten. Der Fächerbezug steht im Mittelpunkt der neuen Motive, die die Phantasie des Betrachters sofort ansprechen und damit die Faszination für den Lehrerberuf vermitteln. Es werden thüringenweit 50 Plakate, 153 City-Light-Poster in Gera, Weimar, Jena und Erfurt sowie 29 Litfaßsäulen präsentiert.

Neben klassischer Werbung werden die Kampagnenmittel in Höhe von 600.000 Euro in 2020 eingesetzt, um Informationsmöglichkeiten zu verbessern und die internen Prozesse weiter zu optimieren. So steht für den Spätsommer die Freischaltung eines komplett überarbeiteten, medienbruchfreien Karriereportals zur Einstellung in den Thüringer Schuldienst an. Die Testphase läuft bereits. Weitere Schwerpunkte der zweiten Jahreshälfte sind die Bereiche Social Media und die Intensivierung von Maßnahmen zur Bewerbung des ländlichen Raums.

„Der Lehrerberuf stand in den letzten Wochen im Fokus öffentlicher Diskussion. Lehrergewinnung bleibt eine Daueraufgabe, und wir werden nicht nachlassen, uns für die gebührende Wertschätzung der Arbeit unserer Lehrkräfte einzusetzen. Wir werden keine Luft an das Thema Lehrergewinnung lassen, um weiterhin jede frei werdende Stelle zu besetzen. Dabei wird die Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern gerade im ländlichen Raum zunehmend schwieriger“, so Bildungsminister Helmut Holter.

Mit einem großen Bündel aus Maßnahmen wird seit Beginn 2019 für den Lehrerberuf im Freistaat geworben. Etwa 100 Einzelmaßnahmen konnten im letzten Jahr realisiert werden.

Ab sofort wird mit vier grundlegend überarbeiteten Plakatmotiven im gesamten Freistaat wieder für den Lehrerberuf geworben. Die Plakataktion ist ein wesentlicher Baustein der Thüringer Lehrergewinnungskampagne und begleitet den jährlichen Haupteinstellungstermin. Die Motive zeigen Thüringer Lehrkräfte verschiedener Schularten. Der Fächerbezug steht im Mittelpunkt der neuen Motive, die die Phantasie des Betrachters sofort ansprechen und damit die Faszination für den Lehrerberuf vermitteln. Es werden thüringenweit 50 Plakate, 153 City-Light-Poster in Gera, Weimar, Jena und Erfurt sowie 29 Litfaßsäulen präsentiert.

Neben klassischer Werbung werden die Kampagnenmittel in Höhe von 600.000 Euro in 2020 eingesetzt, um Informationsmöglichkeiten zu verbessern und die internen Prozesse weiter zu optimieren. So steht für den Spätsommer die Freischaltung eines komplett überarbeiteten, medienbruchfreien Karriereportals zur Einstellung in den Thüringer Schuldienst an. Die Testphase läuft bereits. Weitere Schwerpunkte der zweiten Jahreshälfte sind die Bereiche Social Media und die Intensivierung von Maßnahmen zur Bewerbung des ländlichen Raums.

„Der Lehrerberuf stand in den letzten Wochen im Fokus öffentlicher Diskussion. Lehrergewinnung bleibt eine Daueraufgabe, und wir werden nicht nachlassen, uns für die gebührende Wertschätzung der Arbeit unserer Lehrkräfte einzusetzen. Wir werden keine Luft an das Thema Lehrergewinnung lassen, um weiterhin jede frei werdende Stelle zu besetzen. Dabei wird die Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern gerade im ländlichen Raum zunehmend schwieriger“, so Bildungsminister Helmut Holter.

Mit einem großen Bündel aus Maßnahmen wird seit Beginn 2019 für den Lehrerberuf im Freistaat geworben. Etwa 100 Einzelmaßnahmen konnten im letzten Jahr realisiert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here